Int. Fußball

Dembelé überholt! Coutinho-Wechsel zu Barça perfekt

Klopp und Liverpool verbuchen Rekordabgang

Dembelé überholt! Coutinho-Wechsel zu Barça perfekt

Philippe Coutinho

Fortan nicht mehr im Liverpool-Dress: Philippe Coutinho wechselt nach Barcelona. Getty Images

Coutinho unterschreibt beim FC Barcelona einen Vertrag über fünfeinhalb Jahre bis 2023. Wie die Katalanen am Samstagabend bekanntgaben, enthält der Kontrakt eine Ausstiegsklausel über 400 Millionen Euro. Dem Vernehmen nach soll der Brasilianer nach absolviertem Medizincheck am Montag im Camp Nou vorgestellt werden.

Liverpool und Barça sollen sich auf eine Ablöse von etwa 160 Millionen Euro geeinigt haben. Zunächst sollen knapp 120 Millionen Euro gezahlt werden, der Rest dann in leicht zu erreichenden Bonuszahlungen. Damit löst Coutinho seinen neuen Teamkollegen Ousmane Dembelé als zweitteuersten Transfer aller Zeiten ab.

Spielersteckbrief Coutinho
Coutinho

Coutinho Philippe

Spielersteckbrief Dembelé
Dembelé

Dembelé Ousmane

Trainersteckbrief Klopp
Klopp

Klopp Jürgen

Trainersteckbrief Valverde
Valverde

Valverde Ernesto

Dass Liverpool sich diesmal nicht mehr querstellen würde, hatte sich angedeutet. Anders als im Sommer - da hatten Jürgen Klopp und Co. sich vehement gegen einen Abgang Coutinhos gestemmt. Die Neymar-Millionen hätte Barcelona nämlich neben Dembelé auch gerne in den brasilianischen Mittelfeld-Maestro reinvestiert. Doch der musste in Liverpool bleiben. Auch unwürdiges Getue samt mysteriöser Rückenverletzung und wundersamer Genesung bei der Nationalmannschaft half ihm nicht.

Sportlich fing sich der Dribbelkünstler aber schnell wieder, der sich nach Transferschluss professionell verhielt. Wettbewerbsübergreifend steuerte er zwölf Treffer und neun Assists in 20 Einsätzen für die Reds bei, die er zuletzt sogar als Kapitän aufs Feld führte. Das ließ den Wechselwunsch aber nicht verschwinden.

Liverpool holte Coutinho 2013 für 13 Millionen Euro

Die Reds versuchten bis zuletzt vergeblich, den 25-Jährigen, der 2013 für 13 Millionen Euro von Inter Mailand gekommen war, wenigstens von einem Verbleib bis zum Sommer zu überzeugen.

"Wir haben alles, was in unserer Macht steht, versucht, um Philippe davon zu überzeugen, dass es für ihn genauso attraktiv ist, ein Teil des LFC zu bleiben, wie nach Spanien zu gehen", erklärte Jürgen Klopp in einem langen Statement auf der Website der Reds.

Zwar hat Barça seinen Wunschspieler nach zähem Ringen nun erhalten, weiterhelfen kann er dem spanischen Spitzenreiter aber bis zum Sommer nur bedingt, denn in der Champions League ist Coutinho nicht spielberechtigt. Liverpool hingegen verliert einen seiner Schlüsselspieler und erhält im Kampf um die Top 4 in der Premier League einen herben Rückschlag.

mkr

Die teuersten Transfers der Fußballgeschichte