3. Liga

"Schwierige Verhandlungen": Menz wechselt nach Köln

Rot-Weiß Erfurt wollte den Spieler abgeben

"Schwierige Verhandlungen": Menz wechselt nach Köln

Christoph Menz

Wechselt innerhalb der 3. Liga: Christoph Menz. imago

Stefan Emmerling, der seit 20. November 2017 wieder Trainer in Erfurt ist, sprach zuletzt offen darüber, dass er nicht mehr mit Christoph Menz, Berkay Dabanli und Samir Benamar plane . "Wir haben ihnen frühzeitig gesagt, dass wir Veränderungen vornehmen müssen und auch werden. Wir brauchen Spieler, die unseren Weg mitgehen möchten", wurde der Trainer im kicker-Interview (Donnerstagausgabe) deutlich.

Einer des Trios hat nun einen neuen Verein gefunden. "Nach längeren Verhandlungen", wie es in einer Mitteilung des Vereins heißt, wurde der eigentlich noch bis 2020 gültige Vertrag von Menz vorzeitig aufgelöst. Der 29-jährige Abwehrspieler verlässt RWE in der Winterpause und wechselt zu Drittliga-Konkurrent Fortuna Köln. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Spielersteckbrief Menz
Menz

Menz Christoph

"Es waren schwierige Verhandlungen, schließlich konnten wir uns dennoch einigen", sagte Erfurts Präsident Frank Nowag zum Abgang. Und weiter: "Wir danken Christoph Menz für seine dreieinhalb Jahre im RWE-Trikot und wünschen ihm bei Fortuna Köln alles Gute und viel Erfolg."

Menz gehörte zu den konstantesten Spielern im Kader, er absolvierte nach seinem Wechsel von Dynamo Dresden nach Erfurt in dreieinhalb Jahren insgesamt 114 Ligaspiele für RWE. Wegen der schwierigen sportlichen wie wirtschaftlichen Lage des Vereins dachte der gebürtige Magdeburger allerdings öffentlich über einen Wechsel nach, womit er sich in Erfurt Kredit verspielte.

cfl