Beim Trainingsstart am Mittwoch dabei?

Darmstadt: Bregerie wird bis Saisonende ausgeliehen

Romain Bregerie

Spielte schon bis 2015 am Böllenfalltor: Romain Bregerie. imago

Bregerie, der bereits bis 2015 am Böllenfalltor spielte, soll bis Saisonende vom FC Ingolstadt ausgeliehen werden. Dort war der Franzose zum Innenverteidiger Nummer drei abgerutscht. Er fand nach den ersten fünf Saisonspielen keine Berücksichtigung mehr, weshalb er sich trotz eines bis 2020 laufenden Arbeitspapiers in der Winterpause nach einer neuen Herausforderung umsah. Nun gibt er dem SV Darmstadt 98, der ihn bis zum Sommer ohne Kaufoption ausleiht, den Vorzug vor dem 1. FC Kaiserslautern. Nach dem obligatorischen Medizincheck soll die Vertragsunterschrift erfolgen.

Die Stabilisierung der anfälligen Abwehr ist für den neuen Trainer Dirk Schuster, unter dem Bregerie in der Saison 2014/15 33 Ligaspiele absolvierte und sensationell in die Bundesliga aufstieg, eine der wichtigsten Aufgaben. Im dreiseitigen Interview mit dem kicker (2. Januar) erklärte Schuster: "Erfolg wird für uns sein, die Klasse zu halten. Nur darum geht es. Die 2. Liga ist extrem ausgeglichen. Wenn man hört, was andere Vereine noch vorhaben, um den Supergau abzuwenden, wie zum Beispiel der 1. FC Kaiserslautern, dann kann man sich in etwa vorstellen, wie es an den restlichen 16 Spieltagen abgeht. Aber auch wir haben uns natürlich noch ein bisschen was vorgenommen..."

Spielersteckbrief Bregerie

Bregerie Romain

Der Klassenerhalt sei kein Selbstläufer. "Ich weiß, dass die Erwartungen relativ hoch sind. Ich habe deshalb auch von der ersten Sekunde an verdeutlicht: Allein durch Handauflegen geht es nicht." "Manchmal hätte ich diplomatischer sein sollen": Lesen Sie das komplette Interview mit Dirk Schuster in der aktuellen kicker-Ausgabe vom Dienstag.

Michael Ebert

Die Trainingslager der Zweitligisten