Beierlorzer erwartet schnelle Genesung

Regensburg bangt um Lais

Angeschlagen raus: Marc Lais wird ausgewechselt.

Angeschlagen raus: Marc Lais wird ausgewechselt. imago

Genauen Aufschluss soll ein MRT am Montag bringen, schlimmstenfalls könnte das Band nun durchgerissen sein. Trainer Achim Beierlorzer rechnet damit, dass Lais im ersten Spiel 2018 beim 1. FC Nürnberg am 23. Januar wieder einsatzfähig ist.

Als Lais ging, spielten Benedikt Gimber und Asger Sörensen die Doppelsechs - zwei gelernte Stopper. "Da haben wir mit vier Innenverteidigern gespielt", erläuterte Beierlorzer, "das ist gegen Voglsammer und Klos auch gar nicht mal so schlecht. Ich finde, sie haben es gut gemacht."

"Ja", sagte Marvin Knoll, "ich hatte zu keinem Zeitpunkt Zweifel, dass sie zuverlässig ihren Job machen."

Auch Jonas Nietfeld verletzte sich früh, der Sturmpartner von Kapitän Marco Grüttner klagte über Probleme an den Adduktoren und am Schambeinansatz. Für ihn kam Albion Vrenezi. Der 24-jährige Neuzugang vom FC Augsburg II präsentierte sich quirlig und eifrig uns zeigte viele gute Ansätze. "Er hat gezeigt, was in ihm steckt", freute sich Beierlorzer.

Peter Nickel