MSV-Angreifer erzielt besonderes zweites Saisontor

Iljutcenko hält Versprechen: Sein besonderer 10. Dezember

Nach seinem Ausgleich bebte der Duisburger Block in Hamburg: MSV-Angreifer Stanislav Iljutcenko.

Nach seinem Ausgleich bebte der Duisburger Block in Hamburg: MSV-Angreifer Stanislav Iljutcenko. imago

Der Spielfilm beim 2:2 in Hamburg ist schnell erzählt: Kapitän Kevin Wolze brachte die Gäste vom Punkt in Führung, ehe Waldemar Sobota und Lasse Sobiech das Spiel zugunsten der Kiez-Kicker drehten. Das Schlusswort gehörte allerdings MSV-Angreifer Iljutcenko. Sein Treffer freute den 27-Jährigen ungemein: "Mein Sohn feiert heute seinen zweiten Geburtstag und ich habe ihm das Tor versprochen. Das ist mir im vergangenen Jahr schon an seinem ersten Geburtstag gelungen." Und tatsächlich: Bei Duisburgs 2:0 über Fortuna Köln am 10. Dezember 2016 hatte Iljutcenko auch getroffen.

Den 27-Jährigen freute darüber hinaus, "dass wir am Ende noch einen Punkt mitgenommen haben". Offensiv-Kollege Cauly Oliveira Souza fügte an: "Wir wollten wie in den vergangenen Wochen weitermachen. St. Pauli war sehr motiviert und wir sind froh, dass wir noch einmal zurückgekommen sind. Wir können mit dem Punkt zufrieden sein. Jetzt wollen wir gegen Dresden mit der Heimserie weitermachen." Zu Hause sind die Meidericher seit vier Spielen ungeschlagen (2/2/0).

Gruev: "Das ist uns gelungen"

Cheftrainer Ilia Gruev kommentierte: "Uns war bewusst, dass das heute sehr schwierig wird und Markus (Kauczinski, d.Red.) der Mannschaft neue Impulse setzen wird. St. Pauli hat Gas gegeben und wir wollten kompakt stehen und verteidigen, was uns in der ersten Hälfte auch gelungen ist. Nach dem Seitenwechsel konnten wir uns nicht vom Druck befreien. Es war ein ausgeglichenes Spiel und unser Ziel war es, kontinuierlich zu punkten. Das ist uns gelungen."

Kapitän Wolze haderte im Anschluss, war aber doch zufrieden. "Es war ein intensives und hitziges Duell. Wir hätten heute gerne drei Punkte mitgenommen, aber nach dem Spielverlauf geht der Punkt in Ordnung." Zum Abschluss des Kalenderjahres kommt Dynamo Dresden am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in die Schauinsland-Reisen-Arena, in der zuletzt Siege gegen Fürth ( 2:0 ) und Aue ( 3:0 ) heraussprangen.

msc

Die Rekordspieler in der 2. Liga - damals und heute