Augsburg: Bester Vorbereiter der Liga

Max und die Frage nach der DFB-Elf

Top-Vorbereiter der Liga: Steigt Augsburgs Philipp Max irgendwann zum A-Nationalspieler auf?

Top-Vorbereiter der Liga: Steigt Augsburgs Philipp Max irgendwann zum A-Nationalspieler auf? imago

"Er spielt eine tolle Saison und hat unglaublich viele Tore vorbereitet", lobt Reuter den 24-Jährigen, der 2016 mit der DFB-Auswahl Olympia-Silber gewann. Die Chance, dass Max auch A-Nationalspieler wird, schätzt Reuter hoch ein. "Früher oder später wird er da dazukommen", ist der FCA-Manager überzeugt.

Baum sieht es ähnlich: "Ich denke, irgendwann wird man nicht mehr an ihm vorbeikommen", sagte der Augsburger Trainer nach dem 3:1-Sieg in Mainz, bei dem Max das 1:0 vorlegte und auch die Flanke schlug, die den Elfmeter zum 2:0 brachte. "Um Nationalspieler zu werden, muss man über einen längeren Zeitraum klasse Leistungen bringen. Philipp macht das jetzt seit 14 Spielen. Er ist mit Sicherheit einer der besten linken Außenverteidiger in der Liga", findet Baum.

Konkurrenz durch Hector, Plattenhardt und Halstenberg

Joachim Löw setzt bislang aber auf andere. Der momentan verletzte Kölner Jonas Hector hat sich links hinten als Stammkraft etabliert, als Alternativen waren zuletzt Berlins Marvin Plattenhardt und Leipzigs Marcel Halstenberg dabei. Die muss Max überholen, wenn er noch ein WM-Ticket ergattern will. Der Augsburger hält sich verbal zurück: "Wir sind in einer richtig guten Phase, da ist es nicht clever, sich mit anderen Dingen zu befassen. Natürlich versuche ich, durch Leistung eine Option zu sein." Weitere Torvorlagen wären wahrscheinlich die besten Argumente.

David Bernreuther