Int. Fußball

Zehn-Millionen-Klage aus Sevilla! Das Transfertheater um Vitolo

Wechsel nach Madrid sorgt weiter für Wirbel

Zehn-Millionen-Klage! Das Transfertheater um Vitolo

Vitolo

Weiter im Clinch mit dem Ex-Klub: Vitolo soll ab Winter für Atletico Madrid auflaufen. imago

Selten hat ein Transfer für so viel Ratlosigkeit gesorgt, wie es bei Vitolo im Sommer der Fall war. Der FC Sevilla, seit 2013 der Arbeitgeber des 27-Jährigen, will den dreimaligen Europa-League-Gewinner unbedingt behalten, wenigstens aber die Ausstiegsklausel (35 Millionen Euro) erhöhen! Das Interesse aus London und Madrid ist da längst vorgedrungen.

Und es klappt - zumindest behauptet das der andalusische Klub, und vermeldet eine Verlängerung samt Anstieg der Ausstiegsklausel. Weil die Einigung aber wohl nur mit Vitolos Vater stattgefunden hat, erfolgt zwei Tage später die doppelte Rückwärtsrolle. Plötzlich teilt Atletico Madrid mit, dass Vitolo bis 2022 in der Hauptstadt unterschrieben hat.

Spielersteckbrief Vitolo

Machin Perez Victor

Atletico Madrid - Vereinsdaten

Gründungsdatum

26.04.1903

Vereinsfarben

Rot-Weiß

FC Sevilla - Vereinsdaten

Gründungsdatum

14.10.1905

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Atletico Madrid - Die letzten Spiele
Real Madrid (A)
4
:
1
Barcelona (A)
2
:
3
FC Sevilla - Die letzten Spiele
Escobedo (A)
0
:
5
Bilbao (H)
1
:
1

Wegen angeblichen Wortbruchs wird der Nationalspieler in Sevilla zur Hassfigur, in Madrid taucht er gar nicht erst auf. Das liegt jedoch daran, dass sich Atleti aufgrund der Transfersperre von der FIFA bis Januar gedulden muss. Vitolos Ex-Klub Las Palmas springt ein und leiht ihn bis zum Winter aus.

Neunmal kam Vitolo bis dato in La Liga zum Einsatz (ein Tor) und ist jüngst mit Einverständnis des Jugendvereins nach Madrid gereist, um dort eine Verletzung auszukurieren. In der Zwischenzeit hatte Ex-Klub Sevilla Atletico bereits erfolglos verklagt, wagt nun aber den nächsten Anlauf - diesmal bei Vitolo selbst.

Die (angeblich mündlich und per SMS verabredete) neue Ablöseklausel im Sommer soll nicht 35, sondern 45 Millionen Euro betragen haben. Sevilla verlangt deshalb zehn Millionen von seinem einstigen Kapitän.

mkr