Int. Fußball

MLS: Jozy Altidore schießt Toronto erneut ins Finale

Kanadier zum zweiten Mal in Folge MLS-Cup-Gastgeber

Kaputter Altidore schießt Toronto erneut ins Finale

Jozy Altidore

Tor des Tages: Jozy Altidore traf in der 60. Minute zum entscheidenden 1:0 gegen Columbus. picture-alliance

Vizemeister Toronto hatte sich im Hinspiel der Conference-Finals ohne die gesperrten Superstars Sebastian Giovinco und Jozy Altidore zu einem 0:0 in Ohio gemausert. Im Rückspiel waren beide Schlüsselspieler mit an Bord im Team von Trainer Greg Vanney, der erst wenige Tage zuvor zum Trainer des Jahres in der MLS gewählt worden war - und sowohl Giovinco als auch Altidore sollten abermals eine zentrale Rolle einnehmen.

Nach 25 Minuten hatten die Gäste aus Columbus die erste große Gelegenheit der Partie, doch Mittelfeldmann Justin Meram zögerte einen Moment zu lange und sah Michael Bradley wohl nicht kommen. Der Ex-Gladbacher rauschte heran, klärte in letzter Sekunde gegen den Iraker und ließ sich von den heißblütigen Fans im voll bepackten BMO Field feiern.

Die Toronto-Anhänger hatten im direkten Gegenzug wieder Grund zur Freude, diese hielt allerdings nur kurz an. Denn Victor Vazquez vergab die beste Chance der Hausherren, als er mit seinem Elfmeter an Torwart-Talent Zack Steffen scheiterte (26.).

Besser machte es Altidore nach genau einer Stunde. Nach einer sehenswerten Kombination über Giovinco und Vazquez ließ der US-Stürmer Steffen diesmal keine Chance und schloss zum 1:0 ab. Allerdings musste Altidore wenig später ausgewechselt werden, denn der 28-Jährige hatte sich schon in der 49. Minuten am Knöchel verletzt und war lange behandelt worden.

Seattle oder Houston: Bekommt Toronto die Chance zur Revanche?

Kurz vor Schluss vergab Crew-Toptorjäger Ola Kamara die letzte Möglichkeit zum Ausgleich (87.). Damit steht Toronto erneut im Finale um den MLS-Cup und wird das Endspiel, wie schon im Vorjahr, auf eigenem Rasen austragen. Die Play-off-Regelung in der MLS sieht vor, dass bei einem Duell immer das Team mit der besseren Regular-Season-Bilanz Heimrecht genießt.

Da Toronto die beste Saison aller Zeiten spielte, ist es egal, ob sich in der Nacht (MEZ) Seattle oder Houston qualifizieren. Gegen die Sounders hätte Toronto noch eine Rechnung offen, im Vorjahr jubelte das Franchise aus Washington nach Elfmeterschießen und setzte sich so die Krone auf.

mkr