Champions League

Zidane bleibt optimistisch - Platzt Benzemas Knoten?

Real Madrid will mit einem Sieg ins Achtelfinale

Zidane bleibt optimistisch - Platzt Benzemas Knoten?

Franzosen unter sich: Reals Angreifer Karim Benzema und Trainer Zinedine Zidane.

Franzosen unter sich: Reals Angreifer Karim Benzema und Trainer Zinedine Zidane. imago

Nach der Fabelsaison im vergangenen Jahr mit Champions-League-Titelverteidigung und Meisterschaft läuft es diese Spielzeit bei Real noch gar nicht rund. Die Blancos haben in La Liga nach zwölf Spielen bereits zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Barcelona. In der Champions League sind die Weichen zwar auf Achtelfinale gestellt, allerdings ist nach der Niederlage bei Tottenham Hotspur (1:3) wohl nur noch Rang zwei drin. Die Engländer haben nämlich dadurch den direkten Vergleich gewonnen und drei Punkte Vorsprung. Sprich: Die Spurs dürften keines der restlichen zwei Partien (in Dortmund und gegen Nikosia) gewinnen.

Auf die Königlichen würde also in der Runde der letzten 16 ein Gruppenerster warten. Allerdings muss das Achtelfinale erst einmal erreicht werden. Dies könnte Real am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de) durch einen Sieg bei APOEL Nikosia schaffen. "Wir wollen rausgehen und die gleiche Entschlossenheit wie am Wochenende zeigen. Wir sind einen Schritt vom Achtelfinale entfernt und wollen morgen drei Punkte holen", gibt Zidane klipp und klar aus. Am Wochenende reichte es allerdings nur zu einem torlosen Remis bei Stadtrivale Atletico.

Auf dem Papier ist das Duell des Titelverteidigers gegen das Team aus Zypern natürlich eine klare Sache. Dennoch warnt "Zizou": "Sie sind eine gute Mannschaft und haben das schon gezeigt. Sie haben ihren Platz in der Champions League verdient und haben im Bernabeu (3:0-Sieg Real, d. Red.) sehr gut gespielt. Es wird ein harter Test morgen und wir müssen dafür bereit sein."

Platzt Benzemas Knoten am Dienstag in Zypern?

Am Dienstag hoffen die Madrilenen und ihr Coach auch wieder auf Tore vom nicht unumstrittenen Stürmer Karim Benzema. Der Franzose sucht in dieser Saison noch seine Form, traf in der Liga in acht Spielen erst einmal und konnte in der Königsklasse in zwei Begegnungen noch gar nicht einnetzen. "Er weiß, dass er mehr anbieten muss. Aber er ist auch der Erste, der das selber will. Ich bin hier und versuche allen Spielern zu helfen, nicht nur Karim", macht Zidane deutlich und ergänzt: "Wenn er wieder ein oder zwei Tore macht, dann ändert das alles. Wir hoffen, dass morgen der Tag kommt, an dem sich alles ändert." Auch Benzemas Sturmkollege Cristiano Ronaldo hat in La Liga noch Probleme, traf ebenfalls lediglich einmal. Allerdings läuft es beim Portugiesen in der Champions League wie gewohnt extrem gut. In vier Begegnungen stehen für den Weltfußballer sechs Treffer zu Buche.

Zidane: "Ich bleibe optimistisch"

Auf Treffer von CR7 baut Real auch in Nikosia. Durch einen Sieg soll das Achtelfinale klargemacht werden. Immerhin ein Teilerfolg in der bisher so schleppenden Saison der Königlichen. Aber trotz der bisher vielen Rückschläge lässte sich Zidane nicht unterkriegen. "Ich bin immer optimistisch. Ich bin glücklich, gesund und liebe das, was ich tue. Es gibt andere Jobs, die nicht so leicht sind wie dieser", erzählt der Coach. "Ich bleibe optimistisch, egal was passiert. Ich vertraue den Spielern. Wir durchlaufen eine Situation, in der manche Leute beunruhigt sind, aber ich bin es nicht."

mst

Tormaschinen der Königsklasse: CR7 vorn, Lewandowski und Benzema holen auf