Bundesliga

WM-Play-offs vorbei: Diese Spieler des FSV Meinz fahren zur Weltmeisterschaft nach Russland

Balogun und Muto souverän - Fischer nach Russland

Diese Mainzer fahren zur WM

Ausrufezeichen gegen Argentinien: Leon Balogun und Argentinien gewannen gegen den Vize-Weltmeister. picture-alliance

Balogun beispielsweise hat mit Nigeria das Ticket schon frühzeitig gelöst. Als Kapitän des Nationalteams wird er im Sommer 2018 nach Russland reisen. Ebenso qualifiziert für das Weltturnier hat sich Yoshinori Muto mit Japan.

Auch Fabian Frei hat sich in den Playoffs mit der Schweiz durchgesetzt. Hoffnung auf die Weltmeisterschaft darf sich zudem auch Abdou Diallo machen - die Franzosen sind dabei. Kann er seine Leistungen fortführen, wäre eine Nominierung keine Überraschung.

Auch Robin Quaison, der zwar nicht für die Auswahl seines Landes nominiert wurde, darf sich freuen. Schweden reichte nach einem 1:0 im Hinspiel ein 0:0 im Rückspiel gegen Italien, um sich zu qualifizieren. Das dürfte Giulio Donati, der zwar nicht bei der Nationalmannschaft weilte, gewaltig ärgern. Ob sich der Außenverteidiger vom Offensivspieler ein paar Scharmützel gefallen lassen muss?

Glücklich ist auch Viktor Fischer, der am Dienstagabend mit Dänemark satt mit 5:1 in Irland gewann und so das Duell mit der Mannschaft von der grünen Insel klar gewqann (Hinspiel 0:0). Enttäuscht ist dagegen Jean-Philippe Gbamin, der es mit der Elfenbeinküste diesmal auch nicht geschafft hat, sich für die WM zu qualifizieren.

Georg Holzner

Diese Stars verpassen die WM 2018