Frankfurt: Gute Selbsteinschätzung des Flügelflitzers

Wieso Blum auf keinen grünen Zweig kommt

Danny Blum

Danny Blum bei seinem Kurzeinsatz am 27. Oktober in Mainz. imago

Am Freitag könnte Blum endlich mal wieder Wettkampfpraxis sammeln. Im Testspiel gegen seinen Ex-Klub SV Sandhausen (15 Uhr, Riederwaldstadion, Tickets werden nur an Kids Club verlost) wird Trainer Niko Kovac höchstwahrscheinlich jenen Akteuren Spielpraxis geben, die zuletzt wenig bis gar nicht zum Zug kamen. Einer dieser Spieler ist Blum, der vergangene Saison trotz seiner Knieverletzungen in immerhin 18 Pflichtspielen zum Einsatz kam (zwei Tore, ein Assist). "Ich war über sechs Wochen raus und musste einen großen Rückstand aufholen. Das ist so, als ob ich aus dem Urlaub zurückgekommen wäre und mich gar nicht vorbereitet hätte", erklärt Blum und berichtet: "Da muss man natürlich mehr arbeiten als alle anderen, ich habe Tag für Tag zweimal trainiert."

Der 26-Jährige kann seine Situation gut einschätzen. Statt über die geringe Spielpraxis in den letzten Wochen zu schimpfen, sagt er: "Die Mannschaft macht es gut, deswegen gibt es nichts zu meckern. Ich bin froh, dass ich überhaupt im Team bin. Es gibt Spieler, die wahrscheinlich noch saurer sind, weil sie auf der Tribüne sitzen. Man muss zufrieden sein, ich werde weiter hart an mir arbeiten, um mir Spielpraxis zu holen und mich empfehlen zu können. Ich werde nie aufgeben und auf meine Chance warten."

Spielersteckbrief D. Blum
17

Blum Danny

VfL Bochum

Deutschland

Spielerprofil
Trainersteckbrief Kovac

Kovac Niko

FC Bayern München

Kroatien

Trainersteckbrief
Vereinsdaten Eintracht Frankfurt

Gründungsdatum08.03.1899

Mitglieder77.000

VereinsfarbenRot-Schwarz-Weiß

Anschrift Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de

Internetwww.eintracht.de

Vereinsinfo

Blum: "Das war alles außer Fußball"

In Mainz konnte er seinen Einsatz als Joker ab der 74. Minute nicht nutzen, um Werbung in eigener Sache zu betreiben. Blum rannte sich mehrmals fest, einmal versprang ihm der Ball ins Aus - Impulse für die Offensive gingen von dem Flügelflitzer nicht aus. Allerdings wäre es unfair, diesen Kurz-Einsatz hochzuhängen, zumal sich das komplette Team offensiv schwertat. Blum merkt zu Recht an: "Es war sehr schwer, überhaupt ins Spiel zu kommen, da es nur hin und her ging, das war Kampf, das war alles außer Fußball." Seine Leistung weiß er gleichwohl richtig einzuordnen. "Es sah sehr unglücklich bei mir aus. Zwei, drei Entscheidungen hätte ich anders treffen können. Aber so ist der Fußball: Manchmal macht man es richtig, manchmal falsch", sagt Blum mit der Gelassenheit eines alten Hasen.

Derweil fehlten beim Vormittagstraining am Mittwoch außer den Langzeitverletzten und den Nationalspielern auch Simon Falette, Kevin-Prince Boateng, Marco Russ, Andersson Ordonez (alle individuelles Training) sowie Sebastien Haller (Weisheitszahn gezogen).

Julian Franzke