Regionalliga

Fürths Maderer muss zwei Spiele zuschauen

Nach einer einer versuchten Tätlichkeit gegen Pipinsried

Fürths Maderer muss zwei Spiele zuschauen

Stefan Maderer

Gesperrt: Fürths Stefan Maderer. imago

Das war ein kurzer Auftritt mit Folgen: Am 20. Spieltag gegen den FC Pipinsried wurde Stefan Maderer bei der SpVgg Greuther Fürth in der 85. Minute beim Stand von 1:0 eingewechselt, doch nur drei Minuten später war das Spiel für ihn auch schon wieder beendet. Maderer wurde wegen einer versuchten Tätlichkeit von Schiedsrichter Julian Kerye des Feldes verwiesen (88.) und seine Mannschaft gab die Partie kurz vor Schluss noch aus der Hand (90., 90.+3).

Nun hat das DFB-Sportgericht den 21-Jährigen für zwei Meisterschaftsspiele aus dem Verkehr gezogen, bei Augsburg II und gegen Bayern II wird Maderer nicht mitwirken können. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

kid

Spielersteckbrief Maderer
Maderer

Maderer Stefan