Italienischer Weltmeister hängt die Schuhe an den Nagel

Pirlo: "Mein Abenteuer geht zu Ende"

Andrea Pirlo

Seltener Gesichtsausdruck: Andrea Pirlo verlässt die Fußballbühne - mit einem Lächeln. Getty Images

Allzu viele aktive Spieler sind nicht mehr übrig vom damaligen italienischen Nationalkader, der sich während der WM 2006 in Deutschland die WM-Krone aufgesetzt hat: Neben Altmeister Gianluigi Buffon, der noch immer bei Juventus Turin seine Handschuhe überstreift, zum Beispiel noch Andrea Barzagli (Juve), Daniele de Rossi (Roma) oder Alberto Gilardino (Pescara). Eine Hand voll also.

Jüngst gehörte auch noch ein gewisser Andrea Pirlo zu diesem Kreis - doch der Maestro hat nun wie erwartet nach dem Aus in den MLS-Play-offs mit seinem Klub New York City FC gegen Columbus (1:4, 2:0) seine überaus erfolgreiche Karriere beendet.

Spielersteckbrief Pirlo

Pirlo Andrea

Inter Mailand - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.03.1908

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Juventus Turin - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1897

Vereinsfarben

Weiß-Schwarz

Brescia Calcio - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1911

Vereinsfarben

blau-weiß

AC Mailand - Vereinsdaten

Gründungsdatum

16.12.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz

Italien - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1898

Urbs Sportiva Reggina - Vereinsdaten

Gründungsdatum

11.01.1914

Vereinsfarben

Violett-Schwarz

New York City FC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

21.05.2013

Knieblessur und Alter

"Nicht nur mein Abenteuer in New York geht zu Ende, sondern auch meine Reise als Fußballer", schrieb der inzwischen 38-jährige Weltmeister am Montag auf Twitter. Mit dem verlorenen K.-o.-Duell endete die Saison für Pirlo, der offiziell einen Vertrag bis Ende Dezember besitzt, vorzeitig.

Neben der Tatsache, dass der Altmeister selbst zuletzt sein Karriereende angekündigt hatte, hatte sich dieses ohnehin seit längerer Zeit angedeutet: Pirlo war aufgrund einer Knieblessur nur auf 16 Spiele in dieser Saison gekommen und wurde im Rückspiel gegen Columbus erst in der Schlussminute - quasi als Respektbekundung - eingewechselt. Der begnadete Mittelfeld-Regisseur, zuletzt immer mehr auf der Bank in der MLS vorzufinden, war 2015 von Juventus Turin in die USA gewechselt und stand insgesamt 61-mal für New York auf dem Platz.

Andrea Pirlo

Darf sich nun seiner Leidenschaft, dem Wein, widmen: Andrea Pirlo. Getty Images

"Die Zeit ist gekommen. Du hast jeden Tag körperliche Probleme, kannst nicht trainieren, wie du willst, weil immer irgendetwas ist", so Pirlo damals. "Es ist nicht so, dass man einfach bis 50 weitermachen kann. Ich werde etwas anderes machen."

Übersicht, Technik, Ballsicherheit

Bis zu seinem Wechsel in die USA war der in Flero nahe der nördlichen Stadt Brescia geborene Techniker einer der ganz großen Fußballer seiner Zeit. Denn nachdem er sich seine Sporen im Profifußball in seiner Heimat bei Brescia Calcio, wo er von 1994 bis 1998 kickte, verdient hatte, zog es ihn nach Mailand: erst zu Inter, dann zu Milan, wo sein Stern aufging.

Ich handelte aus dem Instinkt heraus. Mir fiel ein Spielzug ein, ein Pass, ein Tor - und da hatte ich es auch schon gemacht. Von Anfang an hieß es, ich sei zu müde, würde es nicht schaffen. In Wirklichkeit aber verstanden sie meine Art, mich zu bewegen, nicht.

Andrea Pirlo über die Kritik an seinem Spielstil

Nach einem durchwachsenen Auftaktjahr schaffte Pirlo 2002 den Durchbruch - bei scheinbar übermächtiger Konkurrenz. Der damalige Coach Carlo Ancelotti hatte die geniale Idee: Er stellte den etwas langsamen Offensivmann als Stratege vor die Abwehr. Übersicht, Technik und Ballsicherheit kamen auf hoher Ebene zur Geltung. Und seine Kritiker sollten schon bald verstummen.

Ein regelrechter Titelregen folgte: Der Maestro gewann 2003 und 2007 mit den Rossoneri die Champions League, mit Milan und später mit Juve insgesamt sechsmal die italienische Meisterschaft sowie 2003 und 2015 die Coppa Italia.

Titel, Titel, Titel

In der Nationalmannschaft hinterließ Pirlo außerdem nicht nur bei der erfolgreichen WM 2006 seine Spuren, er erreichte als Führungsspieler der Azzurrini 2004 in Athen die Bronzemedaille, wurde 2000 U-21-Europameister und erreichte bei der EM 2012 das Finale (0:4 gegen Spanien).

Andrea Pirlo

Grazie Maestro: Nach 20 Jahren im Weltfußball verlässt Andrea Pirlo die große Bühne. imago

Groß in Erinnerung bleibt aber natürlich der WM-Triumph, als der Schnittstellen-Magier im berühmten Halbfinale Gastgeber Deutschland mit aus dem Wettbewerb kegelte und schließlich im Finale gegen Frankreich beim 5:3 im Elfmeterschießen selbst einen Schuss vom Punkt verwandelte. Im Nachgang hatte Pirlo einmal über das Endspiel gesagt: "Ich reagiere nicht auf Druck. Am Nachmittag des 9. Juli 2006 in Berlin habe ich geschlafen und dann Playstation gespielt. Abends habe ich die Weltmeisterschaft gewonnen."

Seine Nationalmannschaftskarriere hatte der stets mit seiner Kreativität bestechende Ballverteiler im Übrigen bereits nach der WM 2014 beenden wollen, doch nach dem Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra machte er weiter und bestritt im September 2015 sein 116. und letztes Länderspiel. Für die EM 2016 in Frankreich war er vom damaligen Nationaltrainer Antonio Conte schließlich nicht mehr nominiert worden.

Zurück zum Ursprung

Die Eckdaten für seine Zukunft stehen nach dem Karriereende ebenfalls fest, denn ein großer Freund des Scheinwerferlichts ist der bescheidene Mittelfeldmann nie gewesen: Der große Andrea Pirlo wird sich zurückziehen - und zwar auf sein eigenes Weinanbaugebiet. 2007 hatte der "Genießer" mit Hilfe seiner Familie bereits ein kleines Gut beim Geburtshaus seines Vaters im Örtchen Coler in der Gemeinde Flero in der Nähe von Brescia eröffnet. Brescia - genau dort, wo Pirlos ruhmreicher Weg einst begonnen hatte. Er kehrt also zurück zum Ursprung...

mag

Grazie Maestro: Weltmeister und Trophäensammler Andrea Pirlo