Wer komplettiert die Runde der letzten Acht?

5:0-Kantersieg: Bremen ist sechster Viertelfinalist

Luc Ihorst

Traf gegen Heidenheim doppelt: Bremens Luc Ihorst. imago

Bremen legte den Grundstein für den klaren Erfolg in der zweiten Runde bereits vor der Pause. Gegen Heidenheim trafen Luc Ihorst (4., 28.) und David Lennart Philipp (25.) vor dem Seitenwechsel, ehe Bennet van den Berg (56., Foulelfmeter, 85.) nach Wiederanpfiff ebenfalls einen Doppelpack schnürte.

Fünf Mannschaften hatten sich schon zuvor für das Viertelfinale qualifiziert: Rekordsieger SC Freiburg (3:2 im Elfmeterschießen gegen den VfL Bochum), der SV Sandhausen (4:3 im Elfmeterschießen beim FC Ingolstadt), Borussia Mönchengladbach (2:1 nach Verlängerung bei Dynamo Dresden), die TSG 1899 Hoffenheim (3:2 gegen Hannover 96) und der 1. FC Magdeburg (2:1 gegen Hertha BSC) hatten sich jeweils knapp durchgesetzt.

Um die zwei freien Plätze für das Viertelfinale streiten sich am Sonntag, den 12. November zum einen im Topspiel die beiden Bundesliga-Spitzenmannschaften RB Leipzig (Staffel Nord/Nordost) und FC Schalke 04 (West) sowie am Samstag, 25. November (15 Uhr) die beiden Süd/Südwest-Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern und FC Bayern München.

jch