2. Bundesliga

Braunschweig vor den Wochen der Wahrheit

BTSV mit schwerem Restprogramm

Braunschweig vor den Wochen der Wahrheit

Torsten Lieberknecht

Höher hinaus soll es gehen: Auf Torsten Lieberknecht und Braunschweig warten in den kommenden Wochen schwere Aufgaben. imago

Nur drei Siege aus bisher absolvierten zwölf Partien hat der BTSV auf dem Konto - und ist mit sieben Unentschieden aktuell der Remiskönig der Liga. Auch in Dresden hatte es nur zu einer Punkteteilung gereicht, wobei die Niedersachsen bei den Sachsen nach Pausenrückstand Moral bewiesen und durch Gustav Valsviks Premierentor zum verdienten Ausgleich kamen.

"Wir müssen so weitermachen und Spiele gewinnen", ließ der norwegische Abwehrhüne hinterher wissen. Mit "weitermachen" meinte der 24-jährige Innenverteidiger sicherlich, dass es an die engagierte Vorstellung im zweiten Durchgang anzuknüpfen gelte. Eine Leistungssteigerung ist angesichts des Restprogramms auch notwendig, wollen die Braunschweiger - derzeit mit 16 Zählern sechs von Rang drei entfernt - an die Aufstiegsplätze heranschnuppern.

Spielersteckbrief Valsvik

Valsvik Gustav

Trainersteckbrief Lieberknecht

Lieberknecht Torsten

Letzte drei Heimspiele gegen Top-Trio

Es wartet nun das Duell gegen den Tabellennachbarn Darmstadt, ehe es auf die Alm nach Bielefeld geht, wo unliebsame Erinnerungen an das letzte Gastspiel wach werden: Im Mai setzte es bei der Arminia eine 0:6-Klatsche. Mit drei Heimspielen gegen die aktuelle Ligaspitze (erst Nürnberg, dann Kiel und Düsseldorf) endet die Hinrunde, eine große Herausforderung stellt sicherlich auch das zwischenzeitliche Gastspiel bei aufstrebenden Ingolstädtern dar.

Defensiv steht die Eintracht meist ordentlich. Aber offensiv ist viel Steigerungspotenzial vorhanden, magere 14 Treffer sprechen hierbei eine eindeutige Sprache. Eine schnelle Rückkehr des in Dresden schmerzlich vermissten Christoffer Nyman (Muskelfaserriss), mit drei Toren bester Torschütze der Löwen, wäre dabei sicherlich hilfreich.

jch/dm