Bundesliga

Ralph Hasenhüttl hat die vorzeitige Heimfahrt im Kopf - RB Leipzig hat in München nach Platzverweis keine Chance

RB Leipzig hat in München nach Platzverweis keine Chance

Hasenhüttl hat die vorzeitige Heimfahrt im Kopf

Ralph Hasenhüttl

Nichts zu holen: Nach 45 Minuten war für RB Leipzig und Coach Ralph Hasenhüttl in München bereits die Messe gelesen. imago

Der FC Bayern hat auch die "Fortsetzung" gegen Herausforderer RB Leipzig gewonnen und zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenspitze der Bundesliga übernommen . Nur 67 Stunden nach dem furiosen Duell inklusive des 5:4 im Elfmeterschießen profitierte der deutsche Rekordmeister beim 2:0 am Samstagabend allerdings entscheidend von einem frühen Platzverweis gegen Leipzigs Kapitän Willi Orban in der 13. Minute.

"In der Halbzeit hätten wir eigentlich schon nach Hause fahren können, da war das Spiel entschieden", äußerte sich ein sichtlich ernüchterter RB-Coach Ralph Hasenhüttl gegenüber "Sky" und gab damit Einblick in die Gefühlswelt der Mannschaft. "Wir haben da schon in den Verwaltungsmodus geschalten und wussten, dass nichts mehr gehen würde. Gott sei Dank war es nach dem 2:0 dann nicht mehr so intensiv, da auch der Gegner zwei Gänge zurück geschalten hat." So konnten auch die Roten Bullen nach kräftezehrenden Wochen und vor der bevorstehenden Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr) beim FC Porto Kräfte schonen.

Spielersteckbrief Werner

Werner Timo

Spielersteckbrief Orban

Orban Willi

Spielersteckbrief N. Keita

Keita Naby

Spielersteckbrief Konaté

Konaté Ibrahima

Trainersteckbrief Hasenhüttl

Hasenhüttl Ralph

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
23
2
Borussia Dortmund
20
3
RB Leipzig
19

Spielbericht

Dennoch: Alle Pläne, die sich Hasenhüttl und sein Team im Vorfeld vorgenommen hatten, waren mit dem frühen Platzverweis sofort ad acta gelegt worden - zumal auch noch Stürmer Timo Werner für Orban-Ersatzinnenverteidiger Ibrahima Konaté geopfert werden musste. "Was soll man da noch groß sagen?", äußerte sich Hasenhüttl hinterher auch zum schnellen Abzug des Teams nach Schlusspfiff in die Kabine. "Da gratuliert man dem Gegner, bedankt sich bei den Fans und hakt dieses Spiel ganz schnell ab."

Fällt Keita aus?

Stellvertretend für die Mannschaft sprach an diesem Abend noch Diego Demme, der ebenfalls nur anmerken konnte: "Wir haben uns viel vorgenommen. Nach der Roten Karte und dem Gegentor war das Spiel so gut wie entschieden."

Ralph Hasenhüttl und Naby Keita (rechts)

Der Fuß schmerzt: Ob Ralph Hasenhüttl in der Champions League auf Naby Keita (rechts) zurückgreifen kann, ist offen. imago

Zu allem Überfluss musste wenige Minuten vor dem Ende der Partie außerdem noch Mittelfeldmann Naby Keita vom Feld gehen - und da RB bereits dreimal ausgewechselt hatte, agierten die Sachsen in doppelter Unterzahl. Eine genaue Ursache ist noch nicht bekannt, der Vizemeister bangt allerdings um einen Einsatz des Guineers in der Königsklasse. "Er hat einen Schlag auf den Fuß bekommen und hatte danach Schmerzen", sagte RB-Coach Hasenhüttl. "Ich hoffe, es ist für Mittwoch kein Problem."

Der 22-Jährige seit nach dem Foul von Thiago "genau an der Stelle getroffen worden, die ihm schon weh getan hat". Verursacher Thiago sei nach dem Spiel übrigens in die Leipziger Kabine gekommen und habe sich entschuldigt, ergänzte der österreichische Trainer des Tabellendritten.

mag

Bilder zur Partie Bayern München - RB Leipzig