3. Liga

Lämmel bekommt die Chance in Aalen

VfR vermeldet Neuzugang

Lämmel bekommt die Chance in Aalen

Lukas Lämmel (re.) mit VfR-Geschäftsführer Markus Thiele

Angekommen: Lukas Lämmel (re.) mit VfR-Geschäftsführer Markus Thiele. VfR Aalen

Lämmel wurde in der Jugend von Union Berlin ausgebildet. Bei den Eisernen spielte er zehn Jahre, ehe es im Sommer zur Trennung kam. Im Zweitliga-Kader der Köpenicker hatte sich der Mittelfeldspieler nicht durchsetzen können. Über einen Kurzeinsatz von zwei Spielminuten kam er im deutschen Unterhaus nicht hinaus.

Seit August war Lämmel vereinslos, seit einigen Tagen stellte er sich beim VfR Aalen im Training vor. Und der 20-Jährige wusste zu überzeugen, wie VfR-Geschäftsführer Markus Thiele verriet: "Lukas war zuletzt ohne Verein und hat in den Einheiten bei uns einen guten Eindruck hinterlassen. Wir konnten daraufhin mit der Agentur für Arbeit eine Übereinkunft erzielen, so dass uns der Spieler bis auf Weiteres zur Verfügung steht."

Lämmels Ziel beim VfR laut Thiele: "Er möchte sich wieder für den Profifußball empfehlen." Der Neuzugang selbst zeigte sich zunächst einmal "dankbar für diese Chance". Gut aufgenommen fühlt sich Lämmel nach den ersten Tagen. "Nun möchte ich etwas zurückgeben und der Mannschaft helfen", ergänzt er artig. Vielleicht schon am Samstagnachmittag gegen Werder II?

bru