Regionalliga

Gipfeltreffen in Offenbach: Göcer erklärt den Reiz der Partie gegen Saarbrücken

Offenbach empfängt Verfolger Saarbrücken

Gipfeltreffen beim OFC: Göcer erklärt den Reiz

Serkan Göcer (li.)

Hat das Topspiel gegen Saarbrücken vor Augen: Offenbachs Serkan Göcer (li.). imago

Es ist kein gewöhnliches Duell, das am Samstag um 14 Uhr in Offenbach über die Bühne geht. Schließlich treffen zwei ehemalige Bundesligisten aufeinander, auch wenn die Glanzzeiten der beiden Klubs im deutschen Oberhaus schon einige Jahre zurückliegen. Der OFC (insgesamt sieben Spielzeiten erstklassig) verabschiedete sich nach der Saison 1983/84 von ganz oben, Saarbrücken (insgesamt fünf Spielzeiten erstklassig) war letztmals 1992/93 in der Bundesliga. Nun kämpfen sie um die Rückkehr in den Profi-Fußball, sprich 3. Liga. Zuletzt reichte es für beide 2014/15 für die Aufstiegsspiele, im Moment stehen sie wieder zusammen auf Platz eins und zwei, die am Ende für die Ausscheidungsspiele berechtigen.

Wir wollen unsere makellose Heimbilanz verteidigen und ausbauen.

Serkan Göcer
Regionalliga Südwest - 16. Spieltag
Regionalliga Südwest - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Saarbrücken
36
2
Kickers Offenbach
34
3
1. FSV Mainz 05 II
31
1. FC Saarbrücken - Die letzten Spiele
Großaspach (A)
0
:
4
Darmstadt (H)
0
:
3
Kickers Offenbach - Die letzten Spiele
FC Gießen (A)
1
:
0
Freiburg II (H)
3
:
1

Mit der Historie will sich Reck aber nicht beschäftigen. Der Trainer der Kickers verweist lieber darauf, dass Saarbrücken aktuell "eine sehr starke Mannschaft hat, die vor der Saison nochmals gut verstärkt wurde". Unabhängig davon will er beim Gipfeltreffen "unserer Linie treu bleiben und versuchen, unser eigenes Spiel zu machen. Wir wollen in jedem Fall den Gegner beschäftigen, sodass wir sie zu Fehlern zwingen und Torabschlüsse erarbeiten."

FCS: Bester Sturm, beste Abwehr

Das Rezept steht für den Tabellenzweiten, der mit der Empfehlung der besten Abwehr (nur zehn Gegentore) und dem treffsichersten Angriff (35 Tore) kommt. Verlassen konnte sich der FCS bislang auf Patrick Schmidt (13 Tore) und Kevin Behrens (11). Vor allem die beiden gilt es zu stoppen. Eine Aufgabe, auf die sich Kickers-Akteur Göcer freut: "Es reizt uns natürlich sehr, gegen eine so starke Mannschaft, mit einem noch dazu solch starken Sturm zu spielen. Wir wollen unsere makellose Heimbilanz (sieben Spiele, sieben Siege, Anm. d.Red.) verteidigen und ausbauen und Saarbrücken mit den vielen Zuschauern im Rücken schlagen."

Fragezeichen bei Darwiche

Offenbach wird die Partie ohne Dennis Schulte und auch Niklas Hecht-Zirpel (Magenprobleme) angehen, "fraglich ist nach wie vor auch der Einsatz von Ihab Darwiche", meinte Reck. Zumindest kann er auf Serkan Firat zurückgreifen, "der steht nach seiner abgesessenen Roten Karte wieder zur Verfügung".

nik