Schiedsrichter pfiff beide zuletzt im September

Siebert leitet Topspiel Bayern gegen Leipzig

Daniel Siebert

FIFA-Referee Daniel Siebert wird am Samstag das "Rückspiel" zwischen Bayern und Leipzig pfeifen. imago

Im Allgemeinen heißt es, dass ein Schiedsrichter dann ein guter Spielleiter war, wenn er nicht auffiel. Das gelang Felix Zwayer am Mittwochabend beim Duell RB Leipzig gegen FC Bayern (4:5 i.E.) nicht. Durch einen erst signalisierten, dann aber doch nicht gegebenen Elfmeter für die Leipziger brachte er die Sachsen gegen sich auf. Ralf Rangnick stürmte nach dem Halbzeitpfiff sogar mit dem Smartphone auf den Platz, der DFB nahm Ermittlungen auf . Eine spätere Gelb-Rote Karte gegen Naby Keita erhitzte die RB-Gemüter zusätzlich, die Münchner echauffierten sich über den anschließend noch ausgesprochenen Strafstoß nach einem Nicht-Foul von Jerome Boateng an Yussuf Poulsen. Am Ende stand für Zwayer die Beurteilung "kein Maß in der Zweikampfbewertung und bei persönlichen Strafen" sowie folglich die kicker-Note 6.

Nun kommt es bereits am Samstag zum schnellen Wiedersehen der beiden Teams, RB gastiert im Abendspiel in München. Ein emotionales Aufeinandertreffen - und wie in Leipzig temporeiches Spiel - ist vorprogrammiert. Keine einfache Partie für einen Referee, für die nun Daniel Siebert auserkoren wurde.

Sieberts jüngste Erfahrungen mit Bayern und RB

zu den Spielen

Der 33-Jährige aus Berlin wird am Samstag sein 65. Erstliga-Spiel leiten (kicker-Notenschnitt 3,23). International kam der FIFA-Referee bisher bei vier Partien der Champions-League-Qualifikation sowie in einem Europa-League-Spiel zum Einsatz.

Insgesamt zwölfmal leitete Siebert schon Begegnungen des FC Bayern in Liga und Pokal, dabei verlor der FCB ein einziges Mal (bei sieben Siegen und vier Remis): im September bei der TSG Hoffenheim. Beim 0:2 der Münchner stand Siebert im Mittelpunkt, weil er vor dem Führungstreffer der TSG einen schnellen Einwurf - regelkonform - zuließ , woraufhin unter anderem Mats Hummels das Gespräch mit dem Schiedsrichter suchte .

Spiele mit Leipziger Beteiligung pfiff Siebert bereits 2011, als RB noch in der Regionalliga unterwegs war. Seit deren Zweitliga-Aufstieg 2014 leitete er viermal Begegnungen mit Beteiligung der Sachsen - keine davon konnte RB gewinnen, nach drei Remis gab es zuletzt Mitte September ein 0:1 in Augsburg, bei dem eine beleidigende Geste von FCA-Kapitän Daniel Baier für Aufregung sorgte .

Drees unterstützt in Köln

An den Seitenlinien wird Siebert von Lasse Koslowski aus Berlin und Jan Seidel aus Oberkrämer unterstützt werden. Als Vierter Offizieller ist Daniel Schlager aus Rastatt eingeteilt. Anders als im Pokal wird dem Schiedsrichter in der Liga auch wieder ein Video-Assistent zur Seite stehen. Diese Aufgabe übernimmt Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim.

bru

kicker.tv Hintergrund

Hasenhüttl zu Zwayer: "Ganz schwer zu akzeptieren"

alle Videos in der Übersicht