Heise für Rote Karte für drei Spiele gesperrt

Neuhaus betont das Positive: "Wut kein guter Ratgeber"

Manuel Konrad und Uwe Neuhaus

Manuel Konrad (li.) und Uwe Neuhaus auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel in Freiburg. imago

Zunächst stand am Montagmorgen die Analyse der Nürnberg-Partie auf dem Programm. Bei der Auswertung strich Uwe Neuhaus die positiven Aspekte der Partie besonders heraus. "Die wollen wir mit nach Freiburg nehmen", so Neuhaus. Extramotivation durch Betonen der eigenen Stärken statt durch den Ärger über die unglückliche Niederlage lautet das Motto des Dynamo-Coachs, denn: "Wut ist kein guter Ratgeber, das hat man am Sonntag gesehen."

Die Aufgabe beim SC Freiburg am Mittwochabend (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de) geht Neuhaus optimistisch an, auch wenn auf seine Dynamos ein "sehr heimstarker" Gegner wartet. "Wir wollen uns nicht einigeln, nicht verstecken, sondern unseren Fußball spielen und damit erfolgreich sein", kündigte Neuhaus an.

Verzichten muss er dabei allerdings auf Insiderinfos von Manuel Konrad. Der Mittelfeldspieler wurde zwischen 2003 und 2008 beim SCF ausgebildet und dabei auch vom damaligen Jugendcoach Christian Streich betreut. "Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Christian Streich", sagte Konrad. "Er war mein Förderer zu der Zeit, ein sehr guter Trainer und ein ehrlicher, direkter Mensch." Allerdings könne er Neuhaus keine "speziellen Tipps" geben, dazu sei bereits zu viel Zeit verstrichen.

Heise, Seguin und Hauptmann sind bereit - Fragezeichen hinter Mlapa und Aosman

Personell konnte Neuhaus am Montag Positives berichten. Zwar wurde Philip Heise für seine Rote Karte in Nürnberg vom DFB-Sportgericht für drei Meisterschaftsspiele gesperrt, ist für den Pokalwettbewerb aber spielberechtigt. Auch Paul Seguin wird in Freiburg zur Verfügung stehen. Der 22-Jährige musste in Nürnberg ausgewechselt werden. Neuhaus konnte aber Entwarnung beim Stürmer geben, der lediglich "Krämpfe gehabt hat, muskulär ist nichts kaputt gegangen". Und auch Niklas Hauptmann wird am Dienstagmorgen die Reise mit antreten. Der 21-Jährige verpasste die Partie beim Club wegen eines Infekts, absolvierte stattdessen aber eine Trainingseinheit ohne Probleme: "Von daher ist er belastbar", sagte Neuhaus.

Ein kleines Fragezeichen steht dagegen noch hinter den Einsätzen von Peniel Mlapa und Aias Aosman. Beide erlitten am Sonntag leichtere Blessuren und mussten am Montag behandelt werden.

jer

Die größten Pokal-Sensationen