Int. Fußball

Acht Spiele! Trainer André Villas-Boas erneut gesperrt

Chinesischer Verband greift hart durch

Acht Spiele! Villas-Boas erneut gesperrt

André Villas-Boas

Kann sein Team in nächster Zeit nicht von der Außenlinie coachen: André Villas-Boas. imago

Eine Zwei-Spiele-Sperre bekam der 39-Jährige Ende Juni aufgebrummt, nachdem er gegen die Sperren für Mittelfeldspieler Oscar (acht Spiele) und Stürmer Hulk (zwei Spiele) protestiert hatte. Die Strafe, die er nun für eine Schiedsrichter-Beleidigung nach dem Viertelfinal-Rückspiel beim Ligakonkurrenten Guangzhou Evergrande trotz des Einzugs in das Halbfinale erhielt, ist weitaus drastischer: acht Partien muss Villas-Boas zuschauen!

Die abfälligen Äußerungen des Portugiesen hatten zunächst die zuständige Konföderation AFC auf den Plan gerufen, die den Shanghai-Trainer mit einer mit einer Geldstrafe von 14.000 Dollar belegt hatte. Der chinesische Verband ließ wissen, dass er keine Beleidigungen gegenüber den Referees dulde und zog Villas-Boas für acht Spiele aus dem Verkehr – vier Spiele der chinesischen Super League und vier weitere Begegnungen.

nik