Junioren

EM-Quali: U 19 startet mit Havertz und den Itter-Zwillingen

Drei Spiele im Oktober in Polen

EM-Quali: U 19 startet mit Havertz und den Itter-Zwillingen

Kai Havertz

Der Erfahrenste unter den Junioren: Leverkusens Kai Havertz hat schon 27 Bundesligaspiele absolviert. imago

Vom 4. bis 10. Oktober steigt die Qualifikationsrunde, dabei muss Deutschland mindestens Zweiter werden, um den Weg Richtung Finnland weitergehen zu können. "Wir haben zuletzt eine überzeugende Leistung beim 3:1 in England gezeigt und Selbstvertrauen getankt, erwarten aber in Polen drei ganz neue Herausforderungen, die es zu lösen gilt", sagt DFB-Trainer Schönweitz. "Wir gehen die Aufgaben mit Selbstbewusstsein und Überzeugung, aber auch mit dem nötigen Respekt gegenüber unseren Gegnern an. Alle Teams haben ihre Qualitäten zuletzt unter Beweis gestellt." Das polnische Team setze sich unter anderem aus zahlreichen Spielern zusammen, die in der deutschen Junioren-Bundesliga aktiv seien. "Deren Qualität ist uns seit langem bekannt", so Schönweitz weiter.

Nominiert wurden insgesamt 20 Spieler, 13 davon standen bereits bei der U-17-EM 2016 im Kader, als das Team des Jahrgangs 1999 den dritten Platz belegte. Bundesliga-Erfahrung haben Havertz (27 Bundesligaspiele, 4 Tore), Florian Baak (2 Spiele für Hertha), Arne Maier (ein Spiel für Hertha) und Wolfsburgs Gian-Luca Itter (feierte sein Debüt am Freitag beim 2:2 in München) vorzuweisen. 15 Spieler (darunter zum Beispiel Palko Dardai von Hertha BSC) stehen auf Abruf bereit.

Spielersteckbrief L. Itter

Itter Luca

Spielersteckbrief D.-J. Itter

Itter Davide-Jerome

Spielersteckbrief Havertz

Havertz Kai

Die erste Qualifikationspartie wird am 4. Oktober (ab 12 Uhr) gespielt: Im polnischen Zabrze trifft Deutschland auf Weißrussland. Die weiteren Spiele steigen am 7. Oktober (ab 12 Uhr) in Gliwice gegen Nordirland und am 10. Oktober (ab 18 Uhr) in Zabrze gegen Polen.

Der Kader der U 19 im Überblick

Tor: Jan-Christoph Bartels (1. FC Köln), Niclas Thiede (VfL Bochum)
Abwehr: Alfons Amade (1899 Hoffenheim), Tom Baack (VfL Bochum), Florian Baak (Hertha BSC), Jan-Niklas Beste (Borussia Dortmund), Davide-Jerome Itter (VfL Wolfsburg), Gian-Luca Itter (VfL Wolfsburg), Luca Kilian (Borussia Dortmund)
Mittelfeld: Atakan Akkaynak (Bayer 04 Leverkusen), Adrian Fein (Bayern München), Benjamin Goller (FC Schalke 04), Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen), Jannis Kübler (FC Schalke 04), Arne Maier (Hertha BSC), Linton Maina (Hannover 96), Sam Francis Schreck (Bayer 04 Leverkusen), Timothy Tillman (Bayern München)
Angriff: Yari Otto (VfL Wolfsburg), Manuel Wintzheimer (Bayern München)

las

DFL will Altersgrenze senken: Die jüngsten Bundesliga-Debütanten