2. Bundesliga

Michael Köllner, Trainer des 1. FC Nürnberg: Attraktive Partie gegen "bissige Bochumer"

Nürnberg: Möhwalds Einsatz ist noch nicht gesichert

Köllner: Attraktive Partie gegen "bissige Bochumer"

Hofft auf den Einsatz von Kevin Möhwald: Nürnbergs Cheftrainer Michael Köllner.

Hofft auf den Einsatz von Kevin Möhwald: Nürnbergs Cheftrainer Michael Köllner. imago

Spektakulär beendete der Club in Duisburg eine kleine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg (zwei Niederlagen, ein Remis). Der 6:1-Erfolg - gleichzeitig der höchste Auswärtssieg in der Zweitliga-Geschichte des 1. FCN - beim MSV hörte sich allerdings sehr viel eindeutiger an, als es der Spielverlauf zuvor gewesen war. Grund: Ganz anders als bei der jüngsten 0:1-Niederlage zu Hause gegen St. Pauli nutzte der FCN beim MSV so gut wie alle guten Chancen gnadenlos aus.

"Auch wenn es sich bei diesem Ergebnis dumm anhört, aber es war ein enges Spiel. Duisburg hatte viel Wucht", erklärte Köllner. In der Tat verbuchten die Zebras nicht nur beinahe doppelt so viele Torschüsse wie die Franken (25:14), sondern die Elf von Coach Ilia Gruev, die ihrerseits in der Woche zuvor mit dem 4:0 in Bielefeld einen deutlichen Auswärtssieg gefeiert hatte, erspielte sich auch eine Vielzahl an hochkarätigen Gelegenheiten.

Köllner: "Bochum hat eine fußballerisch starke Truppe"

An der Abstimmung der Defensive müssen die Franken also feilen, einen erneut solch starken Auftritt der Offensivabteilung dagegen wünschen sich Trainer Köllner und seine Schützlinge auch gegen Bochum. Vor dem VfL zeigt der FCN-Coach großen Respekt: "Bochum hat eine Mannschaft mit hoher Qualität und eine fußballerisch starke Truppe", so Köllner. "Der VfL wechselt häufig die Systeme. Ich erwarte einen bissigen Gegner."

Der Cheftrainer der Franken, der in Duisburg selbst umstellte und im Zentrum mit zwei Angreifern (Ishak, Werner) agieren ließ, erwartet eine attraktive Partie. "Beide Teams mögen den technischen Fußball, deshalb wird man sich als Zuschauer auf ein gutes Spiel einstellen können", prophezeit Köllner.

Allerdings ist die Bilanz des Club gegen Bochum in der Zweiten Liga desaströs. Der FCN konnte noch keine seiner zehn Begegnungen mit Bochum für sich entschieden, achtmal gingen die Franken als Verlierer vom Platz, zweimal holten sie zumindest einen Punkt. Gegen keinen anderen Verein traten die Nürnberger so oft an, ohne je gewonnen zu haben.

"Bei Möhwald hoffen wir, dass es mit einem Einsatz klappt"

Ob Köllner am Donnerstag wieder auf den torgefährlichen Antreiber Kevin Möhwald nach dessen Oberschenkelproblemen zurückgreifen kann, ist noch nicht gesichert. "Bei Möhwald hoffen wir, dass es mit einem Einsatz klappt, aber da müssen wir noch abwarten."

mas

Club kämpft gegen die Seuche - Halfars Lieblingsgegner