WM

Nach neun Jahren: Diego hofft auf Einsatz für Brasilien

Ex-Bremer wurde für die letzten Qualifikationsspiele nominiert

Nach neun Jahren: Diego hofft auf Einsatz für Brasilien

Darf er nach 2008 endlich wieder für Brasilien spielen? Der Ex-Bremer Diego.

Darf er nach 2008 endlich wieder für Brasilien spielen? Der Ex-Bremer Diego. imago

Der Offensivspieler des Pokalfinalisten CR Flamengo aus Rio de Janeiro hatte zuletzt im März im Nationalmannschaftskader gestanden, war dabei allerdings nicht zum Einsatz gekommen. Das letzte seiner 34 Länderspiele hatte Diego, der 2003 im Nationalteam debütiert hatte, im September 2008 beim 0:0 gegen Bolivien bestritten.

Nun könnte er gegen eben jenen Gegner zurückkehren: Am 5. Oktober wartet Bolivien, ehe es fünf Tage später zum Abschluss der Qualifikation gegen Chile geht. Für die letzten Pflichtspiele vor der WM-Endrunde in neun Monaten berief Nationaltrainer Tite in Mittelfeldspieler Artur von Gremio Porto Alegre einen einzigen Neuling.

Der Rekord-Weltmeister führt die Eliminatorias vor den beiden ausstehenden Runden mit zehn (!) Punkten Vorsprung unangefochten an und hat als einziges Team aus Südamerika sein WM-Ticket bereits sicher. Dennoch nominierte Tite seine ganzen Stars, darunter ein von Neymar angeführtes Quartett von Bayern Münchens Champions-League-Gegner Paris St. Germain.

Der brasilianische Kader für den Abschluss der WM-Qualifikation:

Torhüter: Alisson (AS Rom), Cassio (Corinthians), Ederson (Manchester City)
Abwehr: Dani Alves (Paris Saint-Germain), Danilo (Manchester City), Filipe Luis (Atletico), Jemerson (AS Monaco), Marcelo (Real Madrid), Marquinhos (Paris Saint-Germain), Miranda (Inter), Thiago Silva (Paris Saint-Germain)
Mittelfeld: Arthur (Gremio), Casemiro (Real Madrid), Diego (Flamengo), Fernandinho (Manchester City), Fred (Schachtar Donezk), Paulinho (FC Barcelona), Philippe Coutinho (FC Liverpool), Renato Augusto (Beijing Guoan), Willian (FC Chelsea)
Angriff: Diego Tardelli (Shandong Luneng), Firmino (FC Liverpool), Gabriel Jesus (Manchester City), Neymar (Paris Saint-Germain)

msc