Athletic Bilbao im Portrait

Bayern, Bilanz, Romantik: Das ist Herthas Auftaktgegner

Auf dieses Athletic-Trio muss die Hertha besonders aufpassen: Bilbaos Angreifer Iker Muniain, Aritz Aduriz und Inaki Williams (v.li.).

Auf dieses Athletic-Trio muss die Hertha besonders aufpassen: Bilbaos Angreifer Iker Muniain, Aritz Aduriz und Inaki Williams (v.li.). imago

Athletic Bilbao ist eine feste Größe in Spanien - und seit einigen Jahren auch auf internationaler Bühne. Im Sommer haben die Basken aber eine wichtige Stütze verloren, Coach Ernesto Valverde wurde vom großen FC Barcelona abgeworben. Ob der Klub nach den erfolgreichen Jahren unter dem 53-Jährigen nun in ein Loch fällt? Das sieht nach dem erfolgreichen Saisonstart (2/1/0, 3:0 Tore) nicht so aus, allerdings hießen die Gegner auch Getafe (0:0), Eibar (1:0) und Girona (2:0).

Um überhaupt in die Europa-League-Gruppenphase zu kommen, musste Bilbao durch die Qualifikation. Dabei wurden Dinamo Bukarest (1:1, 3:0) und Panathinaikos Athen (3:2, 1:0) ausgeschaltet. Was also auffällt: Die Hintermannschaft um den hochtalentierten Innenverteidiger Aymeric Laporte (23), der zwischenzeitlich auch immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, ist nicht wirklich leicht zu überwinden. Was aber macht Herthas ersten Gegner sonst noch so aus?

Die besondere Vereinspolitik: Wirklich speziell und im von Geld dominierten europäischen Geschäft beeindruckend ist die Vereinspolitik, die die Verantwortlichen verfolgen. Denn: Bilbao verfolgt ein Stück weit Fußball-Romantik und die Idee, nur Spieler einzusetzen, die aus baskischen Provinzen (auf spanischer und französischer Seite) kommen oder zumindest bei Klubs dieser Provinzen ausgebildet wurden. Die emotionale Bindung, die der Verein dadurch zu seinen Spielern aufbaut, ist enorm. Nicht selten beenden Athletic-Profis ihre Karriere auch dort.

Diese Spieler brachte der Klub hervor: Speziell der FC Bayern schaute in der Vergangenheit schon auf dieses besondere Projekt - und bediente sich dabei. 1997 wurde Bixente Lizarazu aus Bilbao geholt, 2012 folgte Javi Martinez. Auch Laporte soll bereits im Gespräch gewesen sein. Einer der wenigen Stars, der sich in die große Fußballwelt aufmachte, ist Angreifer Fernando Llorente. 2013 wechselte er zu Juventus Turin, ehe der 1,95-Meter-Hüne in der Primera Division (FC Sevilla) und der Premier League (Swansea City, Tottenham Hotspur) für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte.

Die Stars im Team: Neben Verteidiger Laporte ist dabei vor allem die Offensive zu nennen. Mittelfeldspieler Raul Garcia ist seit seinem Wechsel von Atletico Madrid ins Baskenland eine feste Größe im Team. Ganz vorne wirbeln mit Iker Muniain (24), Inaki Williams (23) und speziell Aritz Aduriz (36) Angreifer von internationalem Format. Routinier Aduriz kann bereits auf 324 Spiele mit Bilbao blicken, in denen er 150 Tore erzielte.

Die Bilanz gegen deutsche Teams: Diese kann sich sehen lassen, in zwölf Spielen (5/3/4, 20:19 Tore) ging Athletic fünfmal als Sieger vom Platz. Vor allem in der jüngeren Vergangenheit konnte Bilbao seine Bilanz aufbessern: Im Europa-League-Viertelfinale 2012 wurde Schalke 04 (4:2, 2:2) ausgeschaltet, in der Gruppenphase 2015 der FC Augsburg (3:1, 3:2) zweimal geschlagen.

Lesen Sie auch: Verhaltenes Zuschauer-Interesse bei Herthas Comeback

msc