Osnabrück will die ungeschlagene Serie ausbauen

Gersbeck: "Es ist egal, wer da spielt"

Marius Gersbeck

Viermal ungeschlagen, davon dreimal zu Null: Keeper Marius Gersbeck will die Serie mit dem VfL Osnabrück weiter ausbauen. imago

Gegen Halle (3:3) , Chemnitz (0:0) , Lotte (1:0) und nun bei Großaspach (1:0) : Der VfL Osnabrück blieb in den vergangenen vier Liga spielen ungeschlagen, zuletzt sogar dreimal ohne Gegentor. Hinzu kam außerdem der Sieg im DFB-Pokal gegen den HSV (3:1). Dabei lief es mit nur einem Punkt aus den ersten drei Saisonspielen zunächst nicht gut für den VfL. Die personelle Situation im Team von Enochs war außerdem angespannt.

Nazim Sangaré (Wechsel in die Türkei) und auch Kwasi Okyere Wriedt (Wechsel zu Bayern II) verließen den Verein im Sommer. Mit Christian Bickel (Kreuzbandriss) sowie Bastian Schulz (Muskelverletzung) und Alexander Dercho (Sprunggelenks-Verletzung) fehlen weitere Leistungsträger monatelang. Hinzu kommt der derzeit verletzte Konstantin Engel (Probleme im Rücken- und Brustbereich). Mit den Verpflichtungen von Marcos Alvares und Abwehrmann Adam Susac sowie den Leihen von Marc Wachs und Emmanuel Iyoha reagierte der Verein vor Ablauf des Transferfensters.

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SC Paderborn 07
19
2
1. FC Magdeburg
18
3
Fortuna Köln
17
3. Liga - 7. Spieltag
Spielersteckbrief Danneberg

Danneberg Tim

Spielersteckbrief Gersbeck

Gersbeck Marius

Trainersteckbrief Enochs

Enochs Joseph

Schlechter Start und nun ein "Trend"

Die Mannschaft scheint sich indes eingespielt zu haben. "Wir sind mit einer schlechten Punktausbeute gestartet", sagte Keeper Marius Gersbeck gegenüber dem YouTube-Kanal des Vereins. "Dann aber", so der Keeper weiter, "haben wir die Zähler geholt, und ich glaube das ist ein Trend, der sich fortgesetzt hat." Der "Trend" zieht sich nun wettbewerbsübergreifend (3. Liga, Landespokal und DFB-Pokal) bereits über sechs ungeschlagene Pflichtspiele und Gersbeck will ihn mit seiner Mannschaft "auch weiterhin halten".

Ausfälle und Abgänge wie beispielsweise der von Sangaré werden von der Mannschaft derzeit aufgefangen. Kim Falkenberg ersetzte den zu Antalyaspor gewechselten Rechtsverteidiger im Spiel gegen Großaspach und kam somit zu seinem ersten Liga-Einsatz in der aktuellen Saison. "Respekt vor Falke, der die Position übernommen und heute ein richtig gutes Spiel gemacht hat", lobte Torschütze Tim Danneberg den 27-Jährigen nach der Partie. "Das ist auch nicht einfach, wenn man außen vorgestanden hat und ins kalte Wasser geworfen wird", fügte Danneberg weiter an.

Am Ende zählen nur die drei Punkte.

Torwart Marius Gersbeck trotzt mit dem VfL Osnabrück den verletzungsbedingten Ausfällen

Der Neuzugang selbst, der bislang in allen sieben Ligaspielen zum Einsatz kam (zwei Tore, ein Assist), droht derweil der nächste Verletzte in den Reihen Osnabrücks zu werden. Der 31-Jährige wurde in der Partie beim 'Dorfklub' zur Pause ausgewechselt. "Ich hoffe, dass es nur eine leichte Prellung ist", meinte der Mittelfeldmann anschließend. "Es ist egal,wer da spielt, solange die Person 100 Prozent gibt", ist sich Keeper Gersbeck aber sicher, die Ausfälle auf dem Platz auffangen zu können. "Am Ende zählen nur die drei Punkte", so der 22-Jährige weiter. Um die nächsten drei Zähler sowie den Ausbau der ungeschlagenen Serie geht es für Osnabrück am Freitag (19 Uhr) gegen Rot-Weiß Erfurt.

kon