Regionalliga

1:5 im Derby: Kaczmarek übernimmt Verantwortung

Stuttgarter Kickers am Wochenende in Offenbach gefordert

1:5 im Derby: Kaczmarek übernimmt Verantwortung

Tomasz Kaczmarek

Kassierte mit den Stuttgarter Kickers zuletzt zwei Niederlagen und acht Gegentore: Cheftrainer Tomasz Kaczmarek. imago

Nach dem 0:3 in Saarbrücken hatte Kaczmarek noch einige positive Ansätze hervorgehoben und seine Mannschaft "auf einem guten Weg" gesehen . Eine Woche später bemühte sich der 32-Jährige erst gar nicht um Optimismus. Zu deutlich fiel am Ende das Ergebnis im Derby gegen den VfB II aus, zu kraft- und mutlos hatte sich seine Mannschaft in den 90 Minuten präsentiert. "Ich übernehme die volle Verantwortung für diesen Tag", sagte er nach dem Spiel, das auf der Stuttgarter Waldau vor über 3720 Zuschauern stattgefunden hatte. "Meine Aufgabe war es, die Mannschaft auf dieses Spiel einzustellen." Warum diese aber kaum ins Spiel fand und darüber hinaus fast durchgehend den nötigen Einsatz vermissen ließ, darüber konnte der Cheftrainer nur rätseln: "Vielleicht war es zu viel Druck für meine junge Mannschaft: Ein Stadtderby mit einer tollen Choreographie der Fans und gleichzeitig ein Livespiel im Fernsehen."

Hinzu kam ein erneut unglücklicher Spielverlauf aus Sicht der Kickers. Kaczmarek hatte schon nach dem Spiel in Saarbrücken mit dem Zeitpunkt der Gegentreffer gehadert, diesmal machte Alessandro Abruscia das dritte Tor des VfB (79., Benedict dos Santos) als Knackpunkt aus. Der 27-Jährige hatte selbst noch kurz zuvor den Anschlusstreffer vom Elfmeterpunkt erzielt. "Mit dem 3:1 haben sie uns den Zahn gezogen", so der Defensivmann, dessen Mannschaft in den Schlussminuten noch zwei weitere Gegentreffer kassierte. Das Derby-Debakel war damit perfekt. "Dass der VfB dann noch zweimal trifft, dafür muss ich mich bei unseren Fans entschuldigen, das darf nicht passieren", betonte Kaczmarek.

Trainersteckbrief Kaczmarek

Kaczmarek Tomasz

Spielersteckbrief Abruscia

Abruscia Alessandro

Stuttgarter Kickers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

21.09.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Abruscia will dem OFC "Probleme bereiten"

Den Kickers, vor zwei Spielzeiten noch knapp aus der 3. Liga abgestiegen, droht nach dem 13. Platz und zwischenzeitlichen Abstiegssorgen in der vergangenen Saison eine weitere harte Spielzeit. Nach sieben Spieltagen rangiert die Kaczmarek-Elf auf dem 11. Platz (je zwei Siege und Remis, drei Niederlagen). Am kommenden Samstag (14 Uhr) wartet zudem das Auswärtsspiel bei den Offenbacher Kickers, die punktgleich mit Spitzenreiter Saarbrücken auf dem zweiten Platz stehen. Trotzdem wollen die Schwaben beim OFC mit breiter Brust antreten, wie Abruscia erklärte: "Wir wissen, was wir können. Wenn wir das in die Waagschale werfen, können wir jedem Gegner Probleme bereiten."

pau/mh