Paderborn erreicht Achtelfinale des Westfalenpokals

Ritter: Startelfdebüt und Doppelpack

Feierte im Verbandspokal ein erfolgreiches Startelfdebüt: Marlon Ritter.

Feierte im Verbandspokal ein erfolgreiches Startelfdebüt: Marlon Ritter. imago

Paderborn hatte in der letzten Saison den Wettbewerb gewonnen und sich so für den DFB-Pokal qualifiziert. Dort ist nach dem 2:1 gegen Zweitligist St. Pauli bekanntlich der VfL Bochum der nächste Gegner. In Beckum schickte Trainer Steffen Baumgart wie angekündigt eine neuformierte Anfangself in die Partie und gab vor 723 Zuschauern mehreren Akteuren eine Chance, sich zu empfehlen. Im Vergleich zum 1:0 im letzten Ligaspiel gegen den SV Meppen kamen im Tor Ratajczak sowie Bertels, Wimmer, Soyak, Geurts, Ritter und van der Biezen in die Startformation. Für den kürzlich aus Düsseldorf gewechselten Ritter war es gleichzeitig das Startelfdebüt im Paderborn-Dress.

Und der Angreifer machte seine Sache gut und traf gleich zwei Mal: In der 17. Minute staubte er nach einer Abwehr von Beckums Torhüter Ernst zum 2:0 ab und in der 53. Minute traf er zum 4:0-Endstand nach Zuspiel von Sommer-Neuzugang Geurts. Die weiteren Treffer erzielten Soyak per direktem Freistoß (8.) sowie Ben Zolinski (21.).

"Wir haben sehr konsequent gespielt und viele gute Ballstafetten gezeigt. Die Jungs, die heute aufgelaufen sind, haben genauso Gas gegeben wie die Spieler, die zuletzt in den Meisterschaftsspielen zum Zuge kamen", sagte ein zufriedener Baumgart nach dem Spiel und freute zudem sich, dass seine Mannschaft von Verletzungen verschont geblieben ist.

In der Liga geht es für den Tabellenführer nach der Länderspielpause am 9. September mit der Partie bei Zweitligaabsteiger Würzburger Kickers weiter.

sam