2. Bundesliga

Fix! Koch wechselt von Kaiserslautern nach Freiburg

Defensivmann soll personellen Engpass überbrücken

Fix! Koch wechselt von Kaiserslautern nach Freiburg

Robin Koch

Wechselt von Kaiserslautern nach Freiburg: Defensivmann Robin Koch. imago

Noch in der zurückliegenden Sommerpause wurde Koch mit dem SC Freiburg in Verbindung gebracht. Sein Verein, der 1. FC Kaiserslautern, schob dem Wechselwunsch des 21-Jährigen aber einen Riegel vor. Zuletzt kam aber die Verhandlungen frischer Schwung, auch weil die SCF bereit war, sein Angebot aufzustocken, wie der kicker bereits am Dienstagvormittag berichtete . Koch ist dem SC Freiburg rund 3,5 Millionen Euro wert. "Robin Koch ist ein sehr veranlagter Spieler mit einem hohen Maß an Entwicklungspotenzial. Daher passt er sehr gut in unser Anforderungsprofil", wird Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Freiburg hatte zuletzt durch die Ausfälle von Manuel Gulde (Rückenprobleme, Rückkehr ungewiss) und Georg Niedermeier einen personellen Engpass in der Defensive zu beklagen. Cheftrainer Christian Streich standen mit Marc-Oliver Kempf, Philipp Lienhart und Caglar Söyüncü nur noch drei fitte Alternativen für die die Position zur Verfügung. Koch, der für den FCK alle vier Pflichtspiele der neuen Saison bestritten hat und bei den Roten Teufeln in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld zum Zuge gekommen war, könnte hier nun Abhilfe schaffen. "Aufgrund der aktuellen Personalsituation in der Innenverteidigung ist es gut, dass seine Verpflichtung zum jetzigen Zeitpunkt zu realisieren war", sagte Hartenbach.

Spielersteckbrief R. Koch

Koch Robin

Koch: "Der SC Freiburg ist der richtige Schritt für mich"

Koch wurde beim derzeitigen Oberligisten Eintracht Trier ausgebildet. 2015 schloss sich der Sohn des ehemaligen FCK-Profis Harry Koch dem 1. FC Kaiserslautern an. Dort absolvierte er 24 Einsätze für die zweite Mannschaft und später 27 Spiele für das Profiteam. "Ich bin sehr froh, dass es jetzt doch noch mit dem sofortigen Wechsel geklappt hat. Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl und bin mir sicher, dass der SC Freiburg der richtige Schritt für mich ist", sagte Koch über seinen Wechsel.

pau

Das sind die Neuzugänge der 18 Bundesligisten