Bundesliga

Acht Bundesligisten bieten den Fans WLAN

Viele Klubs scheuen die Kosten

Acht Bundesligisten bieten den Fans WLAN

Fans von Werder Bremen

Geduld gefragt: Das Bremer Weserstadion gehört nicht zu jenen, in denen die Fans via WLAN surfen können. imago

Nur acht der 18 Bundesliga-Klubs bieten in der Saison 2017/18 nicht nur kostenloses WLAN für die Pressevertreter an, sondern auch für den normalen Fan im Stadion. Das ergab eine Umfrage, die "Sparhandy" unter allen Erstligisten durchführte.

Der FC Bayern, Borussia Dortmund, Schalke 04, Bayer Leverkusen, der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg, der 1. FC Köln und der 1. FSV Mainz 05 sind jene acht Vereine, Letzterer mit gewissen Abstrichen: Dort kann der normale Zuschauer "nur" in bestimmten Aufenthaltsbereichen im Stadion WLAN nutzen, unter anderem in der Promenade.

Bei der TSG Hoffenheim gibt es lediglich auf den Business-Seats und in den Logen WLAN, bei Hertha BSC, das der Studie zufolge immerhin Konzepte für öffentliches WLAN prüft, ist es ähnlich.

Die anderen Bundesligisten verzichten bislang auf einen WLAN-Service für Fans, vielen sind schlicht die Kosten für den Ausbau zu hoch. Die Folgen haben viele Stadionbesucher schon erlebt: Wenn sie Nachrichten verschicken oder via Smartphone erfahren wollen, wie es in den anderen Stadien steht, müssen sie oft minutenlang warten - oder ganz darauf verzichten.

jpe

So viele Dauerkarten haben die Bundesligisten verkauft