Stimmen zu den Spielen

Stöger: "Am Ende wurde es besser"

Kölns Trainer Peter Stöger

Kölns Trainer Peter Stöger imago

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Für den ersten Spieltag war es ein gutes Spiel, ein rassiges Derby. Ich hätte mir gewünscht, dass wir aus der Vielzahl der Möglichkeiten schneller das 1:0 machen. Wir hatten aber auch Phasen, wo wir hinten Schwerstarbeit leisten mussten. Nach 70 Minuten war in unserem Spiel ein kleines Loch. Aber die Mannschaft wollte unbedingt gewinnen, das hat man auch gesehen."

Spielbericht

Bundesliga - 1. Spieltag
1. Spieltag
Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Borussia Dortmund
3
2
Bayern München
3
3
Hertha BSC
3
FC Schalke 04
3
5
Hamburger SV
3
Hannover 96
3
TSG Hoffenheim
3
Bor. Mönchengladbach
3
9
Eintracht Frankfurt
1
Tabelle Bundesliga

Peter Stöger (1. FC Köln): "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, aber die bessere Mannschaft hat gewonnen. Die Gladbacher hatten mehr Chancen und waren immer gefährlich. Unser Abstimmung in der Hintermannschaft hat nicht so gut funktioniert. Am Ende wurde es dann besser."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein schwieriges Spiel. In der zweiten Hälfte ist es besser geworden. Es war ein enges Spiel, vielleicht hatte Frankfurt ein, zwei Torchancen mehr. Ich bin zufrieden mit dem Punkt."

Spielbericht

Niko Kovac (Trainer (Trainer Eintracht): "Es war ein intensives Fußballspiel. Die Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt. Leider haben wir die vielen Torchancen nicht genutzt. Wir hätten als Sieger vom Platz gehen müssen."

So sieht ein glücklicher Trainer aus: Domenico Tedesco.

So sieht ein glücklicher Trainer aus: Domenico Tedesco. imago

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es fühlt sich gut an, die Atmosphäre war gigantisch. Wir haben die Mannschaft gut vorbereitet, es war ein leidenschaftliches Spiel von uns. Wir versuchen, unsere Ideen den Spielern vor Augen zu führen."

Spielbericht

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Der Elfmeter vor der Halbzeit war ein Selbstfaller, er darf aber nicht so hingehen. Wir waren gut im Spiel, aber du darfst nicht so einen Elfer bekommen. Uns hat heute schon ein bisschen das Spielglück gefehlt. War kein guter Start unterm Strich, aber mir ist nicht bange."

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir waren in den Zweikämpfen immer ein bisschen zu spät. Deshalb hat sich für unsere Hintermannschaft viel Druck aufgebaut. Ich habe aber auch gesehen, dass alle bis zur letzten Sekunde gekämpft haben. Nächste Woche gibt es ein anderes Spiel und auch ein anderes Ergebnis."

Spielbericht

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Mit diesem Spiel und diesem Ergebnis kann ich natürlich nur zufrieden sein. Es war offenkundig, dass Mario Götze ein außergewöhnlicher Spieler ist und für uns noch sehr wichtig werden wird. Aber wir müssen auch Geduld haben, diesmal war ich schon froh, dass er einige Minuten gesammelt und sich dabei nicht verletzt hat."

Peter Bosz, Borussia Dortmund

Erfolgreiches Bundesliga-Debüt als BVB-Trainer: Peter Bosz. imago

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir haben in den ersten 20 Minuten ein brutal gutes Spiel gemacht. Da müssen wir das 1:0 machen. In der zweiten Hälfte war der Druck noch größer."

Spielbericht

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan, ins Spiel zu kommen. Nach 20 Minuten sind wir besser gestanden. In der zweiten Hälfte hat die Entlastung nach vorne gefehlt."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "In der ersten Halbzeit haben wir in der gegnerischen 30-Meter-Zone zu viel kombiniert, das haben wir in der zweiten Hälfte korrigiert. Die 1:0-Führung hat uns aber verunsichert, die 2:0-Führung hat uns sogar total verunsichert. Das finde ich nicht in Ordnung, das müssen wir besser machen. Da müssen die Führungsspieler ihre Rolle einnehmen."

Spielbericht

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Ein Spiel zu verlieren fühlt sich nie gut an. In der ersten Halbzeit standen wir defensiv gut, haben unsere Konter aber nicht konsequent genug ausgespielt. Die zweite Hälfte geht mit einem Topangriff der Hertha los, den wir nicht verteidigen können. Meine Mannschaft hat aber nicht aufgegeben."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Es ist schön, dass wir mit einem Sieg gestartet sind. Das tut uns gut. Wir haben richtig gefightet, am Ende vielleicht zu viele Chancen zugelassen. Aber das ist mir jetzt völlig egal."

Spielbericht

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir waren nicht zwingend genug und sind deswegen sehr angefressen. Denn ich denke, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Am Ende des Tages müssen wir uns an die eigene Nase fassen, weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben."

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Wir sind sehr, sehr unzufrieden mit dem Ergebnis, aber wir nehmen viele positive Dinge mit. Wir brauchen das Tempo über 90 Minuten, das wir am Anfang und hinten raus gezeigt haben. Wir haben am Ende alles versucht, aber nicht immer die richtigen Mittel gewählt. Wir hatten einige Tormöglichkeiten, um in Führung zu gehen."

Spielbericht

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Es war ganz wichtig, mit einem Erfolgserlebnis zu starten. Wir sind sehr glücklich, als Aufsteiger auswärts drei Punkte geholt zu haben - das ist nicht selbstverständlich. Nach unserer Führung haben wir leidenschaftlich verteidigt. Wir haben Mainz zu langen Bällen gezwungen."

Carlo Ancelotti

Carlo Ancelotti imago

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Es war ein schwieriges Spiel, und ja, es ist wahr, wir haben nicht so gut verteidigt, haben zu viele Räume gelassen. Aber das kann zu diesem Zeitpunkt passieren, wir stehen erst am Anfang der Saison. Um zu null zu spielen, müssen wir kompakter stehen."

Spielbericht

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wenn man verliert, ist es nie ein schönes Gefühl, aber wir müssen uns für den Auftritt trotzdem nicht schämen. Ärgerlich für uns, dass wir in der ersten Halbzeit durch zwei Standards in Rückstand geraten sind. Ärgerlich war auch der Elfmeter. Die Mannschaft hat danach weiter versucht, nach vorne zu spielen - Bayern hätte da natürlich den Sack zumachen können. Gut ist, dass wir es geschafft haben, Torchancen zu erspielen, aber wir müssen da einfach effizienter werden."