Bundesliga

Kapitän und Stammtorwart: Hasenhüttl vergibt Rollen

Leipzigs Trainer verkündet Entscheidungen

Kapitän und Stammtorwart: Hasenhüttl vergibt Rollen

Willi Orban

Trägt weiterhin die Kapitänsbinde am Arm: Willi Orban. imago

Bereits im Test gegen Stoke City (1:2) hatte Orban die Leipziger mit der Spielführerbinde am Arm auf den Platz geführt. Diese Rolle habe ihn "auch gefreut", meinte Orban anschließend. Trainer Hasenhüttl wollte dies aber noch nicht als Fingerzeig für die gesamte Saison sehen. "Das entscheide ich vor dem Moment, an dem ich es entscheiden muss", hatte er angesprochen auf die Kapitänsrolle gemeint.

Dieser Moment ist nun gekommen. "Willi ist ein Spieler, der für unsere Philosophie steht", sagt Hasenhüttl, "er ist für das Amt prädestiniert." Orban lebe Professionalität vor und gehe auf dem Platz immer voran, so der RB-Coach weiter, weswegen er auch eine Vorbildfunktion erfülle.

Spielersteckbrief Compper
Compper

Compper Marvin

Spielersteckbrief Coltorti
Coltorti

Coltorti Fabio

Spielersteckbrief Gulacsi
Gulacsi

Gulacsi Peter

Spielersteckbrief Orban
Orban

Orban Willi

Spielersteckbrief Mvogo
Mvogo

Mvogo Yvon

Orban folgt auf Dominik Kaiser, der das Amt seit 2014 innehatte, in der Vorsaison aber bei 25 Ligaeinsätzen lediglich siebenmal in der Startformation stand, weswegen Orban schon 2016/17 überwiegend die Kapitänsbinde getragen hatte. "Es macht schon Sinn, einen Spieler als Kapitän zu haben, der auch Stammspieler ist", hatte Hasenhüttl entsprechend seine Gedanken in Richtung eines Wechsels bereits vorab durchblicken lassen.

zum Spiel

Der 24-jährige Orban, der 2015 vom 1. FC Kaiserslautern zum damaligen Zweitligisten nach Leipzig gekommen war, erfüllt diesen Punkt und freut sich über die Berufung: "Ich bin ein Typ, der gerne Verantwortung übernimmt." Er werde alles tun, "um den Vertrauensvorschuss zu rechtfertigen". Was gefragt sein wird, weiß Orban, der in der ersten RB-Bundesligasaison bei 28 Einsätzen auf einen kicker-Notenschnitt von 2,98 kam, auch: "Ich will als Kapitän mit meiner Leistung voranmarschieren und Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft sein."

"Absolutes Vertrauen": Hasenhüttl wählt Gulacsi

Wer in den nächsten Spielen hinter ihm agieren wird, weiß der Innenverteidiger nun auch: Hasenhüttl legte sich auf Peter Gulacsi als Nummer eins unter den Torhütern fest. "Pete geht für mich als Nummer eins in die Saison", stellte Hasenhüttl klar, "er hat das absolute Vertrauen. Man hat in der Vorbereitung gemerkt, dass er nochmal einen Schritt gemacht hat. Ich freue mich auf einen mindestens so stabilen Pete Gulacsi wie im letzten Jahr."

Hasenhüttl kündigte jedoch an, dass er - wenn nötig - dem Ungarn im Saisonverlauf auch mal eine Pause gönnen werde. Zunächst heißt es aber für Neuzugang Yvon Mvogo ebenso wie für Routinier Fabio Coltorti (36) und Talent Philipp Köhn (19), sich hinter Gulacsi anzustellen.

Papa Compper bleibt zu Hause

Ob Mvogo zum Kader für die Partie gegen Dorfmerkingen gehört, ist noch nicht sicher. Den Schweizer plagen Rückenschmerzen, und sollte er am Samstag das Abschlusstraining nicht bestreiten können, wird er laut Hasenhüttl nicht im Kader stehen. Nicht dabei sein werden Emil Forsberg (Angina) und Diego Demme (Knieprellung), bei denen der RB-Coach darauf hofft, dass sie Anfang nächster Woche wieder ins Training einsteigen können, Bernardo (Probleme im Sprunggelenk) und auch Marvin Compper. Der routinierte Innenverteidiger wurde am Donnerstag Vater und darf sich am Wochenende der Familie widmen. Ibrahima Konaté (nach Schlag aufs Knie) hat dagegen am Donnerstag und am Freitag wieder trainiert, ob er im Pokal dabei ist, ist noch offen. Bei Naby Keita, der wegen Unwohlseins am Freitag den Arzt aufsuchte und das Training verpasste, gehen die Verantwortlichen davon aus, dass er am Sonntagnachmittag im Stadion des VfR Aalen auf dem Platz stehen kann.

bru

kicker.tv Hintergrund

Dorfmerkingen - mit Blasmusik gegen RB Leipzig

alle Videos in der Übersicht