Mittelfeldspieler verletzt sich am Außenmeniskus

Pfeffer fehlt Lok Leipzig sechs Wochen

Schon verletzt: Neuzugang Sascha Pfeffer.

Schon verletzt: Neuzugang Sascha Pfeffer. imago

Nach 60 Minuten war die Partie in Fürstenwalde für Pfeffer bereits beendet. Der Neuzugang, der in dieser Wechselperiode nach Leipzig gewechselt war, musste verletzt ausgewechselt werden. Am späten Dienstagnachmittag folgte dann die Diagnose: Verletzung am rechten Außenmeniskus. Der Mittelfeldspieler muss operiert werden und wird somit voraussichtlich sechs Wochen ausfallen. "Das ist totaler Mist. Sascha hat sich gerade wieder an seine Form herangekämpft und dann sowas. Er bekommt vom Verein jegliche Unterstützung, die er braucht", ärgerte sich Trainer Heiko Scholz.

In dieser Saison kam Pfeffer bislang zweimal zum Einsatz. Am 1. Spieltag gegen Babelsberg wurde er zur 65. Minute eingewechselt, gegen Union Fürstenwalde kam er zu seinem Startelf-Debüt. Dieses endete nun aber unglücklich.

Spielersteckbrief Pfeffer

Pfeffer Sascha

Pfeffer sollte mit seiner Erfahrung von zehn Zweitligaspielen und 224 Drittligaeinsätzen für den Halleschen FC, den Chemnitzer FC und Dynamo Dresden eine Verstärkung für Lok Leipzig sein, kann dem aktuellen Dritten der Regionalliga Nordost aber vorerst nicht weiterhelfen.

kid