Barça-Delegation unterwegs zum BVB

Das ist Dortmunds Schmerzgrenze bei Dembelé

Ousmane Dembelé

Neymar-Ersatz? Eine Delegation des FC Barcelona reist wegen Ousmane Dembelé nach Dortmund. imago

Wenn es beim FC Barcelona wichtige Transfers zu tätigen gibt, kommt Raul Sanllehi ins Spiel. Der "Football Management Director" der Katalanen gilt als großer Verhandlungsmeister, seitdem er 2013 vor Ort in Brasilien den Kauf von Neymar abgewickelt hat. Jetzt soll Sanllehi wieder auf Reisen sein. Sein Ziel: Deutschland.

Sanllehi ist nach Informationen aus Spanien Teil einer dreiköpfigen Delegation, zu der auch Barcelonas Vorstandsvorsitzender Oscar Grau und der Sportliche Leiter Javier Bordas gehören sollen. Das Trio will dem BVB Ousmane Dembelé, der sich trotz hochkarätiger Angebote im Sommer 2016 für die Westfalen entschied und diese rund 15 Millionen Euro kostete, abspenstig machen. Der FC Barcelona hat den Franzosen als perfekten Ersatz für den für die Fabelsumme von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain gewechselten Neymar ausgemacht.

Spielersteckbrief Dembelé
11

Dembelé Ousmane

FC Barcelona

Frankreich

Mali

Spielerprofil
DFB-Pokal - 1. Runde
1. Runde

Anders als die Reise nach England zum FC Liverpool, die ebenfalls auf dem Programm der Delegation stehen soll, ist der Deutschland-Trip nicht zwingend umsonst: Während Liverpool den von Barça umworbenen Philippe Coutinho bislang nicht abgeben will, soll der BVB nach Informationen des kicker bei einer Ablöse von etwa 120 Millionen Euro bereit sein, Dembelé ziehen zu lassen. Damit wäre er - Stand jetzt - der zweitteuerste Fußballspieler hinter Neymar.

Matthias Dersch

13

Teuerste Fußballer der Welt: Neymar und CR7 zweimal dabei