Mainz: Stürmer gibt nach anderthalb Jahren sein Comeback

Berggreen: "Fühle mich wieder als Fußballspieler"

Gab sein langersehntes Comeback: Der Mainzer Emil Berggreen.

Gab sein langersehntes Comeback: Der Mainzer Emil Berggreen. imago

"Es ist das Schönste, dass Emil auf dem Platz stand", betont Trainer Sandro Schwarz, "das freut mich ungemein für ihn." Vor allem angesichts der Umstände, "wenn du über zwei Jahre verletzt bist und noch nie das Mainz-Trikot tragen konntest". Zwei Knieverletzungen, unter anderem ein Kreuzbandriss, setzten den erst 24-jährigen Dänen außer Gefecht. Keine Wettkampfpraxis seit mehr als anderthalb Jahren. Nun das langersehnte Comeback.

Dementsprechend glücklich, nahezu ein wenig gerührt zeigte sich der Stürmer nach Abpfiff: "Ich hatte keine Angst, war auch nicht nervös. Aber jetzt fühle ich mich endlich wieder als Fußballspieler und nicht nur als Reha- oder Bankspieler."

Im Winter 2016 wechselte Berggreen nach Mainz, hatte mit einer Knieverletzung zu kämpfen. Voriges Jahr im Sommer ackerte er bereits am Comeback, sollte nach dem Trainingslager im italienischen Aostatal zur Mannschaft stoßen, erlitt dann allerdings den nächsten Rückschlag: einen Kreuzbandriss. Nach langem Aufenthalt in der Reha, "fühle ich mich jetzt bereit", wie er sagt. Das Spiel am Samstag gegen die Niederländer sei natürlich "etwas Besonderes" gewesen. Bleibt nur zu hoffen, dass das Knie hält . . .

Georg Holzner