Ehemaliger Halle-Profi war zuletzt vereinslos

Drittliga-Erfahrung für Jena: Brügmann kommt!

Neu in Jena: Abwehrspieler Florian Brügmann, zuletzt beim HFC aktiv.

Neu in Jena: Abwehrspieler Florian Brügmann, zuletzt beim HFC aktiv. imago

Zuletzt war Brügmann bei Liga-Konkurrent Hallescher FC aktiv, für den er in vier Spielzeiten insgesamt 111 Drittligapartien absolvierte. Seit dem 1. Juli war der rechte Verteidiger dann offiziell vereinslos. Gut einen Monat hat es also gedauert, ehe Brügmann einen neuen Verein gefunden hat. "Nach vier sehr intensiven Jahren beim HFC habe ich zunächst etwas Abstand und auch Zeit gebraucht, um mich neu zu orientieren. Ich habe mich für den FC Carl Zeiss Jena entschieden, weil sich der Klub intensiv um mich bemüht und mir das Gefühl vermittelt hat, mich wirklich zu wollen", so der 26-Jährige.

Nun freue sich Brügmann "riesig auf die neue Herausforderung" und das Umfeld. In Jena erhielt er einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2019. "Florian Brügmann, zu dem wir bereits vor einigen Monaten den ersten Kontakt aufnahmen, haben wir schon länger auf dem Radar. Wir freuen uns sehr, dass sich nun für uns die Möglichkeit ergeben hat, ihn an unseren Klub zu binden", gab FCC-Sportdirektor Kenny Verhoene Einblick in die Abläufe beim Aufsteiger: "Er passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist hervorragend ausgebildet, verfügt über eine gehörige Portion Drittliga-Erfahrung und ist zudem aufgrund seiner Beidfüßigkeit auf verschiedenen Positionen einsetzbar, was uns natürlich auch taktisch flexibler macht."

Durchwachsener Start

Der ehemalige deutsche U-Nationalspieler wurde im Nachwuchs des HSV und dem Hansa Rostocks groß. Anschließend stand er beim VfL Bochum unter Vertrag, ehe es ihn 2013 nach Halle zog. Nun wartet das Abenteuer Jena. Der FCC ist ordentlich gestartet (1/0/2, drei Punkte, 2:3 Tore), am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wartet der Chemnitzer FC.

msc

Rekordspieler in Liga 3: Quintett über 300