Bundesliga

Holger Badstuber wechselt zum VfB Stuttgart

Aufsteiger holt ablösefreien Innenverteidiger

Badstuber wechselt zum VfB Stuttgart

Holger Badstuber

Bleibt doch in Deutschland: Holger Badstuber. imago

Holger Badstuber bleibt doch in der Bundesliga: Wie der kicker erfuhr, schließt sich der Innenverteidiger, der in der Rückrunde der Vorsaison vom FC Bayern an Schalke 04 verliehen war, in München danach jedoch überraschend keinen Anschlussvertrag mehr hatte , dem VfB Stuttgart an. Weil er derzeit vereinslos ist, kann er ablösefrei wechseln. Eine offizielle Bestätigung des Transfers steht noch aus.

Eigentlich hatte es den 28-jährigen Linksfuß ins Ausland gezogen , das hatten auch die Bayern im Mai bei der kurzen Verabschiedung ihres Eigengewächses verkündet. Zuletzt hatte er unter anderem mit dem FC Sevilla verhandelt , auch bei Sporting Lissabon war er angeblich im Gespräch.

Spielersteckbrief Hadergjonaj
Hadergjonaj

Hadergjonaj Florent

Spielersteckbrief Sarpei
Sarpei

Sarpei Hans Nunoo

Jetzt soll er stattdessen auf Dauer das Stuttgarter Abwehrzentrum verstärken. Mit einer Leihe zum VfB war er schon häufig in Verbindung gebracht worden, zuletzt im vergangenen Winter, als der VfB noch Zweitligist war. Damals hatte er Schalke 04 den Vorzug gegeben und dort immerhin zehn Rückrundenspiele von Beginn an absolviert (kicker-Notenschnitt 3,85).

Badstuber trug das VfB-Trikot bereits

Badstuber, der bereits als Teenager zwischen 2000 und 2002 das VfB-Trikot trug, ehe er nach München weiterzog, stärkt die Stuttgarter Abwehr in Sachen Reife deutlich: Die Innenverteidiger Timo Baumgartl (21), Marcin Kaminski (25), Benjamin Pavard (21), Jerome Onguené (19) und der zuletzt dort eingesetzte Anto Grgic (20) sind allesamt jünger und haben abgesehen von Baumgartl keinerlei Bundesliga-Erfahrung.

Badstuber kann immerhin 129 Bundesliga-Spiele (ein Tor) vorweisen, mehr verhinderten zahlreiche langwierige Verletzungen, die wohl das einzige Risiko seiner Verpflichtung sind: Kreuzband, Oberschenkel, Sprunggelenk - der 31-malige Nationalspieler musste sich immer wieder zurückkämpfen. In der abgelaufenen Rückrunde war er dagegen nur bei einem Spiel verhindert: wegen einer Erkältung.

Hadergjonaj offenbar ein Kandidat - Sarpei-Leihe geplatzt

Die Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger geht indes weiter. Nach kicker-Informationen hat der VfB bereits vor drei Wochen ein Angebot für Florent Hadergjonaj (23) vom FC Ingolstadt abgegeben, der Absteiger ist jedoch nicht bereit, den noch bis 2020 gebundenen Schweizer abzugeben.

Ein anderer Wechsel hat sich dagegen zerschlagen: Hans Nunoo Sarpei (18), dessen Leihe zum niederländischen Erstligisten VVV Venlo bereits beschlossen zu sein schien, kehrt nach seinem überzeugenden Probetraining nun doch wieder nach Stuttgart zurück: Der Ghanaer erhält keine Arbeitserlaubnis.

jpe

Diese Bundesliga-Profis sind gerade vereinslos