Polnischer Mittelstürmer unterschreibt Zweijahresvertrag

Darmstadt: Sobiech kommt, Altintop bleibt

Artur Sobiech

Statt für Hannover nun für Darmstadt auf Torejagd: Artur Sobiech. imago

"Artur Sobiech ist ein Spieler, der in den beiden obersten deutschen Ligen seine Qualität bereits nachgewiesen hat. Wir sind sehr glücklich, dass er sich für uns entschieden hat und ab sofort für die Lilien stürmen wird", freute sich der Darmstädter Trainer Torsten Frings über die Verpflichtung des polnischen Mittelstürmers. Sobiech erhält bei den Darmstädtern die Rückennumer 20.

Während seiner sechs Spielzeiten für die Hannoveraner in der Bundesliga und 2. Liga erzielte Sobiech insgesamt 20 und drei weitere in acht Partien im DFB-Pokal. Für die polnische A-Nationalmannschaft absolvierte der Stürmer zudem 13 Spiele (zwei Tore). "Ich bin sehr glücklich, ab sofort für die Lilien aufzulaufen. Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem Verein und freue mich auf die Zweitliga-Saison mit dem SV 98", sagte Sobiech nach der Unterschrift bei seinem neuen Klub.

Spielersteckbrief Hamit Altintop

Altintop Hamit

Spielersteckbrief Sobiech

Sobiech Artur

Trainersteckbrief Frings

Frings Torsten

Auch Liga-Konkurrent Dynamo Dresden hatte auf der Suche nach einem Nachfolger für Stefan Kutschke (Ingolstadt) reges Interesse an Sobiech gezeigt, letztlich entschied sich der Mittelstürmer aber für Darmstadt.

"Fixpunkt" Altintop verlängert um ein Jahr

Altintop hatten die Darmstädter im vergangenen Januar ablösefrei von Galatasaray verpflichtet. In der Rückrunde der Bundesliga-Saison 2016/17 war der 34-Jährige für die Lilien 16-mal zum Einsatz gekommen (kicker-Notenschnitt: 3,0). Nun wird der ehemalige Profi des FC Bayern (2007-2011) und von Real Madrid (2011/12) mindestens eine weitere Spielzeit am Böllenfalltor verbringen. "Ich habe das Familiäre bei den Lilien immer geschätzt", erklärte Altintop, der zudem angab, dass Coach Frings "ein großer Grund" dafür gewesen sei, warum er sich für eine Verlängerung entschieden habe.

Frings selbst zeigte sich hocherfreut über die Verlängerung mit dem Routinier: "Wir sind unheimlich glücklich und stolz, dass wir es geschafft haben, Hamit von einem weiteren Jahr bei den Lilien zu überzeugen. Er hat schon in der vergangenen Spielzeit gezeigt, dass er mit seiner Erfahrung, Spielstärke und Persönlichkeit eine ganze Mannschaft mitreißen kann. Mit diesen Eigenschaften wird er auch in der kommenden Saison ein Fixpunkt in unserem Spiel sein."

Die Lilien eröffnen die Saison 2017/18 am Samstag kommender Woche (29. Juli, 15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth.

jom