Hertha ohne Kalou, Darida und Selke zum Test nach Wismar

Jetzt fehlen Dardai fünf Torhüter: "Es ist wie verhext"

Pal Dardai

Brauchte in der Vorbereitung schon sieben Torhüter: Hertha-Trainer Pal Dardai. imago

Ohne Salomon Kalou (Rückenprobleme), Vladimir Darida (Unterschenkelprellung) und Neuzugang Davie Selke (Trainingsrückstand) wird Hertha BSC sein viertes Testspiel am Freitag bei Oberligist Anker Wismar bestreiten. Sebastian Langkamp, den zuletzt Waden- und Achillessehnenprobleme plagten, steht hingegen wieder zur Verfügung. Die schier unglaubliche Verletzungsserie bei den Berliner Torhütern reißt derweil nicht ab. Die neueste Negativ-Botschaft: Jetzt ist auch Leon Brüggemeier, der am Mittwoch bei den Profis aushalf, verletzt (Meniskus). Am Donnerstagvormittag stand deshalb B-Jugend-Keeper Luis Klatte (17) auf dem Trainingsplatz.

Klatte ist seit dem Vorbereitungsstart am 3. Juli bereits Torhüter Nummer sieben (!), der bei Hertha BSC im Profi-Training gebraucht wird. Vor Leon Brüggemeier (19), der sich am Mittwochnachmittag beim Training der U 23 am Meniskus verletzte, hatten sich bereits vier Keeper vom Dienst abgemeldet. Rune Jarstein (32, Infekt) fehlte auch am Donnerstag im Training, soll aber am Freitag zurückkehren. "Der Plan ist, dass Rune in Wismar eine Halbzeit spielt und Leon Schaffran die andere Halbzeit", sagte Trainer Pal Dardai am Donnerstag.

Spielersteckbrief Kraft

Kraft Thomas

Spielersteckbrief Jarstein

Jarstein Rune

Spielersteckbrief Selke

Selke Davie

Spielersteckbrief Brüggemeier

Brüggemeier Leon

Spielersteckbrief Klinsmann

Klinsmann Jonathan

Spielersteckbrief Schaffran

Schaffran Leon

Spielersteckbrief Klatte

Klatte Luis

Klatte? "Er ist mein Liebling, nur wachsen muss er noch"

Neben Brüggemeier und Jarstein, der etatmäßigen Nummer eins, fehlen derzeit auch Thomas Kraft (28, Nasenbeinbruch), Jonathan Klinsmann (20, Patellasehnenreizung) und Dennis Smarsch (18), der sich in der Vorwoche im Trainingslager in Bad Saarow eine Kreuz- und Innenbanddehnung im Knie zugezogen hatte und mittlerweile im Aufbautraining steht.

B-Jugend-Schlussmann Klatte bekam prompt ein Lob von Dardai, der mit ihm einst in der U 15 gearbeitet hatte: "Er ist mein Liebling und ein richtig guter Torhüter. Er hat Super-Reflexe, eine gute Spielverlagerung und viel fußballerische Qualität. Nur ein paar Zentimeter wachsen muss Luis noch." Neben Klatte (1,86 Meter) stand am Donnerstag Leon Schaffran (18) auf dem Schenkendorffplatz.

Urgestein di Martino hatte seine Handschuhe schon bereitgelegt

"Es ist wie verhext im Moment", sagte Dardai. Vorsorglich hatte Teamleiter und Klub-Urgestein Nello di Martino (65), ein früherer Torhüter, seine Handschuhe bereitgelegt. "Wenn noch etwas passiert wäre, hätte Nello aushelfen müssen", so Dardai. Schaffran war bereits am Wochenende den Profis, die den Thüringer Mediencup mit Spielen bei den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt (3:0) und Carl Zeiss Jena (2:0) bestritten, nachgereist, weil Jarstein für den Test in Erfurt mit muskulären Beschwerden im Oberschenkel ausgefallen war.

Während der norwegische Auswahlkeeper am Freitag zurückerwartet wird, gestalten sich Prognosen bei Kraft und Klinsmann schwierig. Kraft will versuchen, demnächst mit einer Maske zu trainieren. "Aber für einen Torhüter", gibt Dardai zu bedenken, "ist das Spiel mit Maske nicht einfach. Er wird es ausprobieren, wir müssen abwarten." Bei Klinsmann, der wie Kraft und Jarstein am Mittwochvormittag das Training abgebrochen hatte, legte sich Dardai nicht auf eine Ausfalldauer fest: "Das kann drei Tage dauern, das kann richtig lange dauern."

Selke wird frühestens am Sonntag debütieren

Immerhin: In Abwesenheit der Defensivkräfte Niklas Stark (Rippenbruch) und Jordan Torunarigha (Außenbandverletzung im Sprunggelenk) ist zumindest Routinier Langkamp wieder an Bord. Er ist für den Test in Wismar am Freitag (17.30 Uhr) fest eingeplant, auch die erst zu Wochenbeginn nach ihren Verpflichtungen für A-Auswahl und U 21 ins Training eingestiegenen Marvin Plattenhardt und Mitchell Weiser werden spielen.

Dagegen ist die Premiere von Herthas bislang teuerstem Neuzugang Davie Selke frühestens am Sonntag beim Cup der Traditionen in Duisburg (ab 14 Uhr gegen den FC Malaga, später Finale oder Spiel um Platz drei) zu erwarten. Selke absolvierte am Donnerstag die leistungsdiagnostischen Tests und soll am Freitag trainieren. "Am Sonntag in Duisburg", kündigt Dardai an, "wird Davie eine Halbzeit spielen, wenn er gesund ist." In Duisburg soll auch Vladimir Darida (Unterschenkelprellung), der seit Mittwochnachmittag im Übungsbetrieb fehlt, wieder einsatzfähig sein. Der Tscheche hatte am Dienstag im Training einen Schlag abbekommen.

Dardai: "Bis jetzt habe ich die Mannschaft in Ruhe gelassen - jetzt nicht mehr"

Auffällig: Während des Trainings versammelte Dardai seine Profis im Kreis um sich und hielt eine längere Ansprache. Auf kicker-Nachfrage sagte der Ungar nach der Einheit: "Es ging um taktische Dinge. Bis jetzt habe ich die Mannschaft in Ruhe gelassen, jetzt nicht mehr. Die nächsten drei Wochen werde ich wieder viel rufen. Wir müssen einiges einstudieren: Dreierkette, Viererkette, Spieleröffnung, Stellungsspiel. Das ist wie in der Schule: Nach einer langen Pause musst du dich ein bisschen anstrengen." Die Tage in dieser Vorbereitung, an denen das Läuferische im Mittelpunkt stand, sind vorbei. Anstrengend bleibt es trotzdem.

Steffen Rohr

Fischgräten und Farbverläufe - Die Trikots 2017/18