Interview mit dem Stuttgarter Stürmer

Ginczek: "Terodde? Ich habe den Anspruch zu spielen"

Sitzt Terodde sprichwörtlich im Nacken: VfB-Stürmer Daniel Ginczek (li.).

Sitzt Terodde sprichwörtlich im Nacken: VfB-Stürmer Daniel Ginczek (li.). imago

25 Tore erzielte Simon Terodde in der vergangenen Saison und hatte damit großen Anteil am Aufstieg des VfB. Das hält Daniel Ginczek keineswegs davon ab, den Stammplatz des Kollegen ins Visier zu nehmen: "Ich habe den Anspruch zu spielen", sagt Ginczek und schiebt nach: "Auch wenn wir nur mit einer Spitze spielen."

Über Terodde sagt Ginczek: "Wir sitzen in der Kabine nebeneinander und haben auch neben dem Fußball Kontakt, wir verstehen uns."

Gemeinsam wollen sie Stuttgart wieder auf die vordersten Plätze der Bundesliga-Tabelle führen. "Dem VfB sind alle Möglichkeiten gegeben, um mittelfristig wieder oben anzugreifen", sagt Ginczek. "Aber das wird ein langer, schwieriger Weg, weil uns das Jahr in der 2. Liga weit zurückgeworfen hat."

George Moissidis

Lesen Sie im kicker-Interview zudem, wie Daniel Ginczek über die Nationalmannschaft und seinen Gesundheitszustand denkt, welchem Beruf er heute nachgehen würde, wenn es nicht zum Fußballprofi gereicht hätte, und was er dem VfB in der kommenden Saison zutraut.

Klub für Klub: Diese Bundesliga-Verträge laufen 2018 aus