Frauen-Europameisterschaft 2017

Niederlande und Dänemark siegen knapp

Sanne Troelsgaard (li.o.), Shanice van de Sanden (re.)

Trafen am EM-Auftakt für ihre Teams: Sanne Troelsgaard (li.o.) und Shanice van de Sanden (re.). Getty Images

Vor 21.732 Zuschauern im Stadion Galgenwaard von Utrecht präsentierten sich die Niederländerinnen spielerisch überlegen. Lieke Martens, die 2012/13 für den FCR 2001 Duisburg spielte, und derzeit für den FC Rosengard in Malmö spielt, hatte bereits in der Anfangsphase eine gute Gelegenheit zur Führung. Stürmerin Vivianne Miedema, die zuletzt für den FC Bayern spielte und nun zum FC Arsenal wechselt, kam gleich zu mehreren Chancen, jedoch ebenfalls nicht an Torhüterin Ingrid Hjelmseth vorbei.

Shanice van de Sanden münzte die optische Überlegenheit der Hausherrinnen unter den Augen des niederländischen Königs Willem-Alexander schließlich in der 66. Minute auch in den spielentscheidenden Treffer um und sorgte damit für einen perfekten Auftakt für die Gastgeberinnen.

Troelsgaard lässt Däninnen früh jubeln

Sanne Troelsgaards sorgte mit einem Kopfballtor für Dänemark nach einem Abpraller von der Querlatte nach Freistoß von Wolfsburgs Pernille Harder bereits in der Anfangsphase für die Entscheidung. In einer Begegnung auf überschaubarem Niveau besaßen die EM-Debütantinnen aus Belgien gegen Ende der Partie ein paar gute Gelegenheiten zum Ausgleich, müssen nun aber weiter auf ihr erstes EM-Tor warten.

Norwegen - 2013 noch EM-Zweiter - und Belgien stehen damit am 2. Spieltag in der Gruppe A am Donnerstag in Breda (18 Uhr) im direkten Aufeinandertreffen bereits unter Zugzwang. Die Niederlande treffen anschließend um 20.45 Uhr in Rotterdam auf Dänemark.

jom

Diese 23 DFB-Frauen sollen es bei der EM richten