Das Leben eines deutschen eSportlers

16 Stunden Training am Tag - ein eSport-Profi berichtet

Fabian 'Exileh' Schubert spielt in der höchsten europäischen League of Legends-Liga, der LCS.

Fabian 'Exileh' Schubert spielt in der höchsten europäischen League of Legends-Liga, der LCS. Riot Games

Im Interview mit kicker eSport sprach der Deutsche vom Team Unicorns of Love über seinen Tagesablauf: "Wir verbringen acht Stunden am Tag mit Scrims und Besprechungen." Sogenannte Scrims sind Übungsspiele gegen andere Profi-Teams, in denen die Mannschaften neue Taktiken testen und die eigenen Fähigkeiten weiterentwickeln. 'Exileh' sagt zwar selbst, dass die Spieler danach machen dürfen, was sie wollen.

Die Realität sieht aber anders aus: "Die meisten Spieler sind so diszipliniert, dass sie in ihrer Freizeit auch noch die restlichen acht Stunden trainieren und dann acht Stunden schlafen." Das wären insgesamt 16 Stunden, die ein Profi täglich in die Weiterentwicklung der eigenen Fertigkeiten steckt, um auf dem Topniveau antreten zu können.

Keine Zeit für Freunde

Neben dem ganzen Training bleibt kaum eine freie Minute für etwas anderes. Wenn sich 'Exileh' aber mal vom Bildschirm löst, dann "gehe ich ins Fitnessstudio, Joggen oder telefoniere mit meiner Familie." Der deutsche Profi sagt aber auch: "Mit Freunden treffe ich mich überhaupt nicht mehr." Sogar an seinem einen freien Tag in der Woche spielt der eSport-Profi hin und wieder mal eine Partie LoL mit seinen Kumpels und unterhält sich währenddessen mit ihnen. Doch so hart sich der Alltag eines eSportlers auch anhört, 'Exileh' würde es gar nicht anders wollen: "Ich will mich einfach auf LoL konzentrieren. Ich würde mich schlecht fühlen, wenn ich das nicht machen würde und wenn ich weiß, dass ich nicht mein Bestes gegeben habe."

Christian Mittweg

"Pro-Spieler ruinieren sich LCS-Chance"

LoL: Talente-Tipp von Profi 'PowerOfEvil'

alle Videos in der Übersicht