Österreicher kommt von Rapid Wien

Union holt Abwehrhünen Schösswendter

Neu bei Union Berlin: Der Österreicher Christoph Schösswendter.

Neu bei Union Berlin: Der Österreicher Christoph Schösswendter. imago

"Wir haben bereits seit längerem betont, dass wir uns auf der Innenverteidigerposition noch verstärken möchten und haben mit Christoph Schösswendter nun eine sehr gute Lösung gefunden. Christoph ist ein erfahrener Spieler, der mit seiner Kopfball- und Zweikampfstärke in der Defensive für zusätzliche Stabilität sorgen wird", sagt Unions Leiter der Lizenzspielerabteilung Helmut Schulte nach der Verpflichtung des Mannes mit Gardemaß auf der Vereinswebsite. 1,94 Meter machen Schösswendter zu einer beeindruckenden Gestalt im Abwehrzentrum.

Schösswendter selbst, der in der vergangenen Saison für Rapid Wien 22-mal in der österreichischen tipico Bundesliga spielte und viermal in der Europa League auflief (hinzu kommen drei Einsätze in der Europa-League-Qualifikation), freut sich auf die neue Herausforderung. "Schon seit längerem habe ich mit dem Gedanken gespielt, ins Ausland zu wechseln, deshalb bin ich sehr glücklich über diese Chance", so der 28-Jährige. "Ich hatte eine wirklich gute Zeit in Wien und durfte viele interessante Erfahrungen sammeln, jetzt gehe ich mit aller Kraft meine neue Aufgabe an."

Spielersteckbrief Schösswendter

Schösswendter Christoph

Bevor er erneut bei Rapid Wien unter Vertrag stand (bereits 2009/10), schnürte Schösswendter von Sommer 2013 bis 2016 drei Jahre lang für Admira Wacker die Fußballschuhe und entwickelte sich schnell zur Führungspersönlichkeit und zum Stammspieler. Bei Rapid führte er diese Rolle fort und empfahl sich nun für ein Engagement in Berlin. Bereits am Freitag einigte sich der Spieler mit seinem Klub auf eine Auflösung des noch bis 2019 gültigen Kontraktes und unterzeichnete beim 1. FC Union einen Zweijahresvertrag.

kid