Bundesliga

Saftig! 80.000 Euro Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Wegen vier Fällen unsportlichen Verhaltens

Saftig! 80.000 Euro Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Ein Grund für die Strafe: Pyrotechnik beim DFB-Pokalfinale.

Ein Grund für die Strafe: Pyrotechnik beim DFB-Pokalfinale. imago

Grund für die hohe Strafe waren vier Fälle unsportlichen Verhaltens eigener Anhänger. Bis zu 20.000 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden und müsste dies bis Ende des Jahres nachweisen.

Zum einen wurde beim Heimspiel gegen den FC Augsburg am 22. April 2017 ein verunglimpfendes Transparent im Frankfurter Zuschauerblock gezeigt. Bei einem weiteren Vorfall wurde gegen RB Leipzig am letzten Bundesligaspieltag (20. Mai) ein Plastik-Dartpfeil geworfen. Außerdem kam es sowohl beim DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Mönchengladbach am 25. April als auch beim Finale in Berlin am 27. Mai zu einem unerlaubten Einsatz von Pyrotechnik.

Hinzu kommt, dass sich ein Frankfurter Ordner zu Beginn der 2. Hälfte des Pokalendspiels während des Zündens von Pyrotechnik gezielt mit seinem Oberkörper vor eine vor dem Frankfurter Zuschauerbereich positionierte Kamera stellte und diese später ausschaltete.

"Jede Geldbuße ist schmerzhaft. In der Summe aber lässt sich von einer angemessenen Strafe sprechen, die wir akzeptieren", sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann zum Urteil, das bereits vom Verein akzeptiert wurde und somit rechtskräftig ist.

kid