Bundesliga

Nun doch! Knöchelbruch und Operation bei Guerreiro

Dortmunder fällt drei bis vier Monate aus

Nun doch! Knöchelbruch und Operation bei Guerreiro

Raphael Guerreiro

Wurde am linken Sprunggelenk operiert: Raphael Guerreiro. imago

Guerreiro, der in der vergangenen Spielzeit auf Anhieb zum Leistungsträger avancierte, hatte sich am 21. Juni im Gruppenspiel des Confed-Cup zwischen Europameister Portugal und Gastgeber Russland verletzt. Seitens des portugiesischen Verbandes war Borussia Dortmund versichert worden, dass sich der 23-Jährige eine Fußprellung zugezogen habe. Eigene Untersuchungen in Dortmund haben nun ergeben, dass der Fuß des portugiesischen Nationalspielers eindeutig einen Bruch aufweist. Sein Einstieg ins Dortmunder Mannschaftstraining muss nun drei bis vier Monate verschoben werden.

Wir fragen uns schon, was dort gesehen wurde.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc über die Diagnose der medizinischen Abteilung von Portugals Nationalteam

Dortmunds Sportdirektor Zorc äußerte Kritik am portugiesischen Verband und dessen medizinischer Abteilung, die Guerreiros Blessur unmittelbar mach dem Confed Cup verharmlost hatten. "Wir waren schon überrascht, dass sich unsere Bilder komplett unterschieden haben von denen der medizinischen Abteilung Portugals. Wir fragen uns schon, was dort gesehen wurde", meinte Zorc am Montag. "Es war überraschend - um es nett zu formulieren."

Passlack muss bleiben

Als Reaktion auf den längeren Ausfall Guerreiros schoben die Dortmunder Verantwortlichen dem möglichen Abschied von Felix Passlack einen Riegel vor. Es gab gleich zwei ernsthafte Interessenten für Felix Passlack, doch nun müssen sowohl Hertha BSC als auch der VfB Stuttgart den 19-jährigen Außenverteidiger aus ihren Planungen streichen. Angedacht war ein Leihgeschäft.

Erste öffentliche Einheit am Montag

Nach dem Geheimtraining zum Vorbereitungsstart öffnet der BVB am Montag erstmals die Pforten für die Öffentlichkeit. Die Neugier der Fans auf den neuen Trainer Peter Bosz ist groß. Vor allem die Frage, ob der ehemalige Ajax-Coach die Borussen so offensiv agieren lässt wie seinen Ex-Klub, beschäftigt Fans und Fachleute.

Erste Antworten könnte es schon am Dienstag (19 Uhr) geben, wenn Dortmund zum ersten Testspiel bei Rot-Weiss Essen im Georg-Melches-Stadion an der Hafenstraße antritt.

bst/hen

Dortmund: Anschwitzen mit Götze und Aubameyang

Bilder zur Partie Russland - Portugal