3. Liga

Bremen II: Kohfeldt fehlen fünf Säulen

Innenverteidiger Volkmer freut sich auf die kommende Saison

Bremen II: Kohfeldt fehlen fünf Säulen

Florian Kohfeldt

Muss auf fünf potenzielle Leistungsträger verzichten: Bremen-II-Coach Florian Kohfeldt. imago

Mit gewohnter Intensität drillte Kohfeldt seine Mannschaft in den vergangenen Tagen und Wochen auf die kommende Saison. "Die Vorfreude auf den Saisonstart macht es erträglich", erklärte Innenverteidiger Dominic Volkmer auf der SVW-Website. "Wir sind alle gierig auf die neue Spielzeit." Der Kader, da ist sich der 21-jährige sicher, sei "stark, jung und hungrig". Beste Voraussetzungen also, um am 22. Juli mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching in die neue Spielzeit zu starten und zum dritten Mal in Folge den Klassenerhalt zu schaffen. "Wir wollen versuchen, unseren Fußball durchzubringen. Wir wissen aber auch, dass Fußball ein reiner Ergebnissport ist. Am Ende möchten wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben", so Volkmer.

Ein Schlüssel könnte dazu könnte eine eingespielte Mannschaft sein, ein belastbares Gerüst für die 38 Spieltage in der 3. Liga. Doch ausgerechnet jetzt, in der vorletzten Woche der Vorbereitung, muss Cheftrainer Kohfeldt auf fünf wichtige Säulen seiner Mannschaft verzichten: Jesper Verlaat, Michael Zetterer, Johannes Eggestein, Niklas Schmidt und Ousman Manneh nehmen am Training der Bundesliga-Mannschaft teil. Die Entwicklung der fünf jungen Talente soll damit vorangetrieben werden, im Drittliga-Kader muss die Feinjustierung ohne sie stattfinden.

Spielersteckbrief Thy

Thy Lennart

Spielersteckbrief Aycicek

Aycicek Levent

Spielersteckbrief Petsos

Petsos Thanos

Spielersteckbrief J. Eggestein

Eggestein Johannes

Spielersteckbrief Zetterer

Zetterer Michael

Spielersteckbrief Verlaat

Verlaat Jesper

Spielersteckbrief N. Schmidt

Schmidt Niklas

Spielersteckbrief Volkmer

Volkmer Dominic

Spielersteckbrief Manneh

Manneh Ousman

Aussortiertes Trio: Kohfeldt rechnet mit Abgängen

Wirklich Abhilfe schaffen kann da auch nicht, dass sich ein Trio aus dem Team von Profitrainer Alexander Nouri auf dem Trainingsplatz von Werder II wiederfindet. Thanos Petsos (FC Fulham), Lennart Thy (FC St. Pauli) und Levent Aycicek (1860 München) waren in der vergangenen Saison ausgeliehen, haben nun aber nach ihrer Rückkehr in die Hansestadt keine Perspektive mehr. "Sie fügen sich gut ein, aber die 3. Liga kann nicht ihr Anspruch sein", sagte Kohfeldt. "Deshalb hoffen wir alle, dass sie noch einen anderen Verein finden."

pau/sf