Mittelfeldmann erhält einen Zweijahresvertrag

Offiziell: Albaek wird ein Roter Teufel

Mad Albaek

Neu beim 1. FC Kaiserslautern: Mads Albaek kommt aus Göteborg. imago

Albaek wurde bereits seit längerer Zeit mit dem FCK in Verbindung gebracht ( der kicker berichtete ). Nun unterschrieb der Mittelfeldmann ein für zwei Jahre gültiges Arbeitspapier bis 2019. Beim schwedischen Erstligisten IFK Göteborg stand Albaek ursprünglich noch bis zum Ende des Jahres unter Vertrag. "Mit der Verpflichtung von Mads Albaek ist es uns gelungen, einen gestandenen, international erfahrenen Mittelfeldspieler zu verpflichten. Er ist ein sehr ballsicherer Spieler, der über eine gute Mentalität verfügt und einen starken linken Fuß hat. Wir freuen uns sehr, dass uns diese Verpflichtung gelungen ist", sagte Kaiserslauterns Chefscout Boris Notzon. Albaek wird allerdings erst am 17. Juli beim FCK einsteigen. Bis dahin wird er noch zwei Pflichtspiele für seinen jetzigen Klub bestreiten.

Ausgebildet wurde Albaek beim dänischen FC Midtjylland. 2013 wechselte er nach Frankreich und schloss sich Stade Reims an, ehe zwei Jahre später der Wechsel nach Göteborg folgte. Für die dänische Nationalelf bestritt der Linksfuß im Januar 2013 einen Einsatz. "Es war für mich immer ein Traum, im deutschen Fußball zu spielen. Der FCK ist ein Verein mit einer großen Tradition und ich habe mich bewusst für einen Wechsel hierher entschieden", betonte der Skandinavier.

Albaek ist die gesuchte Verstärkung im defensiven Mittelfeld der Pfälzer. Auf der Sechser-Position hatte der FCK zuvor schon den talentierten aber noch unerfahrenen Gino Fechner (19) von RB Leipzigs Regionalliga-Mannschaft geholt . Weiterhin Bedarf besteht noch in der Offensive. Nach Verstärkungen für den Angriff wird bei den Roten Teufel auch weiterhin gefahndet.

pau/cs