Bayer Leverkusens Offensivspieler zum Medizincheck in Mailand

Calhanoglu-Wechsel vor dem Abschluss

Hakan Calhanoglu

Wird beim Trainingsauftakt in Leverkusen fehlen: Hakan Calhanoglu. imago

Der Trainingsauftakt bei Bayer 04 am Montag findet ohne Hakan Calhanoglu statt. Nach drei Jahren wird der türkische Nationalspieler Leverkusen verlassen . Statt der obligatorischen Leistungstests am Montag und Dienstag in Leverkusen wird der offensive Mittelfeldakteur, der seit Anfang Februar aufgrund seiner viermonatigen FIFA-Sperre kein Spiel mehr für die Werkself absolviert hat, am Montag in Mailand den Medizincheck absolvieren.

Sportdirektor Rudi Völler erklärt: "Wir sind im Kontakt mit dem AC Mailand. Hakan hat den Wunsch zu wechseln. Wir sind in sehr guten Gesprächen." Für Calhanoglu, dessen aktueller Vertrag in Leverkusen noch bis 2019 läuft, erhält der Bundesligist eine Ablöse von über 20 Millionen Euro, die durch realistisch erreichbare Zuschläge bis auf nahezu 25 Millionen Euro anwachsen kann.

Vom Differenzbetrag zu der Ablöse von 14,5 Millionen Euro, die Bayer 04 2014 an den HSV zahlte, fließen nun nochmal zehn Prozent an die Hanseaten. Am Ende wird der Werksklub mit Calhanoglus Verkauf einen Gewinn von knapp zehn Millionen Euro realisieren.

Stephan von Nocks

Die außergewöhnlichsten Sperren in der Bundesliga