Regionalliga

"Abgekartetes Spiel": Unmut in Pirmasens

Kein Gang vor das Schiedsgericht - Präsident tritt zurück

"Abgekartetes Spiel": Unmut in Pirmasens

Kein Gang vors Schiedsgericht: Der FK Pirmasens tritt in der kommenden Saison in der Oberliga an.

Kein Gang vors Schiedsgericht: Der FK Pirmasens tritt in der kommenden Saison in der Oberliga an. imago

Anfang vergangener Woche hatte Pirmasens Beschwerde gegen die nicht erteilte Zulassung zur neuen Regionalliga-Saison eingereicht, da Hessen Kassel mit einem aus FKP-Sicht verspätet eingereichten Insolvenzantrag den Neun-Punkte-Abzug und damit den Abstieg in der abgelaufenen Saison umgangen hatte. Stattdessen musste Pirmasens als 14. der Spielzeit den Gang in die fünfte Liga antreten.

Der Antrag wurde von der Gesellschafterversammlung der Liga abgewiesen , ein 20. Startplatz soll stattdessen an die chinesische U-20-Nationalmannschaft gehen, die jeweils außer Konkurrenz gegen das spielfreie Team antreten soll. Nachdem die FKP-Verantwortlichen bereits in der vergangenen Woche ihren Unmut geäußert hatten, folgte jetzt die Kapitulation - jedoch nicht ohne verbales Austeilen in Richtung Verband.

Waldhof Mannheim - Vereinsdaten

Gründungsdatum

11.04.1907

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

FK Pirmasens - Vereinsdaten

Gründungsdatum

10.06.1903

Vereinsfarben

Weiß-Blau

Das Präsidium gab zunächst bekannt, mit seiner Beschwerde gegen die nicht erteilte Regionalliga-Zulassung nicht vor die nächsthöhere Instanz, das Ständige Schiedsgericht des DFB, ziehen zu wollen. "Wir sehen keine Erfolgschancen, Hessen Kassel die Hintergehung von Regeln nachzuweisen," begründete der zuständige Rechtsanwalt Christopher Bold die Entscheidung.

Präsident Ring tritt zurück

Dass sowohl Hessen Kassel als auch die China-Auswahl anstelle seines Klubs einen Startplatz in der Regionalliga Südwest erhalten, titulierte Präsident Andreas Ring als "abgekartetes Spiel". "Wir werden am Boden liegend noch getreten", so Ring, der anschließend den Rücktritt von seinem Amt bekanntgab. Die Begründung: "Ich will und kann mit solchen Verbandsvertretern nicht weiter zusammenarbeiten."

Ob der Plan der chinesischen Mannschaft in der Regionalliga Südwest tatsächlich umgesetzt wird, entscheidet sich erst bei der Managertagung der Regionalliga am 11. Juli endgültig. Waldhof Mannheim hatte bereits angekündigt, nicht gegen die China-Auswahl, sondern stattdessen an ihren spielfreien Wochenenden aus Solidarität gegen den FK Pirmasens antreten zu wollen. Die Pfälzer werden jedoch unabhängig von dieser Entscheidung in der Saison 2017/18 definitiv in der Oberliga spielen.

kon

Die Stimmen aus dem Netz

China in der Regionalliga? - So reagierte das Netz

alle Videos in der Übersicht