Radoki will in den Grundordnungen flexibler werden

Ex-Löwe Wittek freut sich in Fürth auf "ruhigeres Umfeld"

Maximilian Wittek, SpVgg Greuther Fürth

Beim Trainingsstart an der Kronacher Hard: Maximilian Wittek. imago

"Ich habe mit 1860 drei Jahre gegen den Abstieg gespielt und freue mich darauf, jetzt in einem ruhigeren Umfeld spielen zu können. Fürth hat die letzten Jahre immer gut gespielt", sagt der 21-Jährige. "Ich war 14 Jahre bei den Löwen. Ganz vergessen werde ich das mit dem Abstieg nicht. Aber mittlerweile habe ich es ein bisschen verdaut", erklärt Wittek.

Trainer Janos Radoki erwartet sich vom Linksfuß "mehr Druck über die Flügel. Das war ein klarer Schwerpunkt bei allen Verpflichtungen". Zudem sollen Wittek und auch Neuzugang Nik Omladic (Eintracht Braunschweig) für mehr Torgefahr sorgen. "Sie schießen beide gute Standards", sagt Radoki.

Spielersteckbrief Zulj

Zulj Robert

Spielersteckbrief Wittek

Wittek Maximilian

1860 München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

17.05.1860

Vereinsfarben

Grün-Gold. Abteilungsfarben: Weiß-Blau

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Trainersteckbrief Radoki

Radoki Janos

Der Coach lässt zum Start nicht nur Kondition bolzen, sondern feilt auch an der Taktik: "Die Grundordnungen waren sehr auf Robert Zulj zugeschnitten. Da wollen wir flexibler werden. Jetzt können wir auch mit den Neuen in vorderster Reihe anders anlaufen." Apropos Zulj: Braunschweig soll Interesse am ablösefreien Fürther haben.

Martin Ferschmann/cfl

Zuljs Gesamtpaket vor Kreilach und Möhwald